„Kühn und Kollegen“ im NDR – teuer produzierte Nichtigkeiten

Bravourös, wie die Öffentlich-Rechtlichen das Geld der GEZ-Zahler maßlos ausgeben. Dabei scheuen sich nicht einmal vor unverholener Schleichwerbung zurück. Es geht um die Sendung „Kühn & Kollegen – Das NDR Team kämpft für Sie“ im NDR. Die Sendung läuft immer donnerstags um 21 Uhr für 45 Minuten. Gezeigt werden Fälle von Personen aus dem Norden Deutschlands, welche dubiosen Trickbetrügern auf den Leim gegangen sind, Ärger mit dem Nachbarn oder mit der Verwaltung haben oder sonstige Probleme mit Behörden oder Firmen haben. Kurz gesagt, Kühn & Kollegen ist ein typisches Servicemagazin.

Die Fälle, welche bei Kühn & Kollegen behandelt werden, sind es manchmal nicht wert, mehr als fünf Minuten darüber zu berichten. Doch der NDR macht zu jedem Problem ein richtiges Fass auf. Die zu klärenden Angelegenheiten werden künstlich in die Länge gezogen. Die Geschichten der Personen werden bis ins Detail erfasst, nur damit man in den 45 Minuten drei oder vier solcher Problemfälle behandelt bekommt. Das Ganze ginge auch deutlich kürzer, wenn man wirklich nur der eigentlichen Sachlage des Problems hinter her gehen würde.

Das Redaktions- oder besser genannt das Serviceteam „residiert“ in einem modernen Architekturbüro aus viel Glas und Metall. Beim NDR hat man wohl weder Kosten noch Mühen gescheut, das Team möglichst präsentationswürdig filmen zu können. Bei der Innenausstattung ist indes doch etwas auffällig, dass an jedem Schreibtisch ein Mac-Computer steht; teils ein iMac, teils Power-PCs samt großem Bildschirm. Weiterhin auffällig ist, dass bei vielen aufgezeichneten Teamgesprächen, das Apple-Logo immer gut sichtbar ins Bild wandert. Hat es der NDR so bitter nötig, dass man derart plump Schleichwerbung präsentieren muss? Und wieso begibt sich der NDR überhaupt in solch eine Falle? Hat Apple das ganze Equipment gesponsert?

Liebe Kühn und Kollegen, Problemfälle von NDR-Zuschauern zu bearbeiten ist eine tolle Aufgabe. Das Ganze geht allerdings weitaus kompakter oder tiefgründiger. Und wenn dann noch die Apple-Logos an den Bildschirmen abgeklebt werden, verpufft auch der Vorwurf einer Schleichwerbung.

GD Star Rating
loading...
"Kühn und Kollegen" im NDR - teuer produzierte Nichtigkeiten, 4.0 out of 5 based on 9 ratings

, , , ,

3 Antworten zu „Kühn und Kollegen“ im NDR – teuer produzierte Nichtigkeiten

  1. AS 31. Oktober 2008 um 03:54 #

    Liebe Leute,
    wenn Ihr schon über Leute herzieht, dann recherchiert doch bitte so genau, wie die von Euch diffamierten Journalisten es tun! Denn es handelt sich bei diesem „Architektenbüro“ keineswegs um ein solches. Und von Schleichwerbung kann keine Rede sein, denn heutzutage ist auf jedem PC ein Logo des Herstellers zu sehen. Bekannterweise ist ein Mac ein durchaus übliches Arbeitsinstrument für Profis der Grafiker und ähnlichen Berufsgruppen. Ich bin keineswegs Mitarbeiter einer dieser dort tätigen Firmen, es regt mich nur maßlos auf, daß Leute diffamiert werden, die sich für Andere Leute einsetzen, die von Firmen und Institutionen im Stich gelassen werden! Hier habt Ihr genügend „Verbockt und Verbloggt“!
    Vielleicht schreibt Ihr über Euer schlechtes Benehmen auch einen Verriß!
    Mit gar nicht so freundlichen Grüßen
    AS

  2. der Mops 31. Oktober 2008 um 05:12 #

    Hallo AS.
    Es ist richtig, dass heut zu Tage auf jedem Gerät ein Logo angebracht ist. Doch wieso muss bei den Öffentlich-Rechtlichen sonst jedes noch so kleine Namensschild überklebt werden? Bei Kühn & Kollegen hingegen werden die Apple-Geräte geradezu mustergültig mittig im Bild platziert. Mehr als Schleichwerbung geht nicht mehr. Es fehlt nur noch ein roter, blinkender Pfeil, der auf die Apple-Gerätschaften zeigt.

  3. MK 31. Oktober 2008 um 20:48 #

    ich durfte gestern abend gleich zwei sendungen von kühn & kollegen sehen: die erste und die letzte!
    die kritik an dem miesen journalismus, der absolut oberflächigen behandlung eines problems, der teilweisen falschdarstellung wiederhole ich hier gerne!
    das eigentliche problem der verbraucher ist ungefähr so spannend wie eine tüte mehl, aber kühn & konsorten bauschen das auch noch großartig auf, erzählen sich die wenigen informationen gegenseitig, die der zuschauer schon beim ersten mal zum gähnen fand.
    eine absolut unnütze sendung! es gibt deutlich bessere verbrauchersendungen und die sendung erinnert einen mehr an die rtl2-die-reporter.
    abschalten!

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.