eKomi – garantiert nur die besten Kundenbewertungen

Wer einen Internetshop betreibt, hat viele Probleme. Die rechtliche Lage – zu Impressum, Datenschutz, Widerruf, etc. – ist ständig zu prüfen und anzupassen. Daneben muss man sich um Reklamationen kümmern und nebenbei noch dafür sorgen, dass der Kundenstamm eher größer als kleiner wird. Wie bei jedem herkömmlichen Shop gilt auch im Internet der Grundsatz der Umsatzsteigerung. Werbung ist alles. Doch Werbung ist im Internet schwierig. Banneranzeigen sind teuer und versprechen meist keine große Kundengenerierung. Umso wichtiger ist es daher, den guten Ruf des Shops zu erweitern.

Man kann darauf hoffen, dass bei Bewertungsportalen wie CIAO oder Dooyoo die Kunden korrekte und hoffentlich zufriedenstellende Bewertungen abgeben. Man kann sich als Shopbetreiber allerdings auch in professionelle Hände begeben; dort wo professionell Kundenmeinungen gebündelt und ausgewertet werden. Solch eine Firma ist eKomi. Bei eKomi wirbt man mit markigen Grundsätzen:
Garantiert echte Kundenmeinungen
Jede Meinung zählt

Das möchte ich gern überprüfen, da ich bei einem Besuch des getMobile-Shops auf den Bewertungsbanner von eKomi aufmerksam geworden bin. Da ich über getMobile bis dato eher den Eindruck eines schmierigen Haustürverkäufers hatte, war ich auf die Kundenmeinungen umso mehr interessiert. Auf zur Bewertungsseite von getMobile. Und schon beim ersten Blick auf die Seite bin ich geradezu sprachlos. GetMobile kommt auf 4,6 von 5 Punkten (ermittelt aus 587 Bewertungen). Dabei haben die Kunden zu 99,83% positiv und nur zu 0,17% negativ abgestimmt. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Eine Firma, welche ihren Kunden gern doppelte 24-Monatsverträge für den Mobilfunk verkauft, hat eine solch brillante Kundenbewertung? Da ist fast kein Kunde sauer oder erzürnt? Doch. Auf der rechten Seite ist zu lesen, dass es 28 erfolgreiche Schlichtungsverfahren gegeben hat. Aha. Ein einziger Kunde hat also negativ bewertet, der Rest konnte sich gütlich einigen. Oder wie ist diese Zahl zu werten? Es steht leider nirgendwo geschrieben, wie viele ungeklärte Schlichtungsverfahren es gibt. Trotzdem. Ich bin misstrauisch. Also noch ein paar Versuche mit anderen Firmen.

Sparhandy (Link zu eKomi): bei ca. 6000 Bewertungen haben 5 Personen neutral und 15 Personen negativ bewertet

PosterXXL (Link zu eKomi): sage und schreibe über 3500 Kundenbewertungen, dabei 99,97% positiv, 0,03% neutral und 0% negativ

Genius Versand (Link zu eKomi): knapp 700 nur äußerst positive Bewertungen

Autopflege24.net (Link zu eKomi): über 600 Bewertungen und keine einzige Negative

Staubbeutel-direkt.de (Link zu eKomi): über 200 positive Bewertungen und 0% negativ

Tee-Versand-Shop (Link zu eKomi):  ca. 140 Bewertungen, davon 100% positiv

Das sind Traumquoten aller erste Güte. Sind die Nörgler in unserem Land ausgestorben? Gab es bei keinem der Händler wirklich nichts zu beanstanden? Selbst die Wahlbeteiligung in der ehemaligen DDR hatte geringere Werte.
Die Antwort liegt wohl im System von eKomi. Als Bewerter kann man bis zu 5 Punkte (Sterne) vergeben. Daraus ermittelt sich der gemittelte Wert aus bis zu 5 Punkten. Was nun als positive, neutrale oder gar negative Meinung gezählt wird, erfährt man leider nicht. Bei Stichproben konnte ich zumindest ausfindig machen, dass drei Sterne für ein neutral gelten. Der Rest bleibt dunkle Transparenz.

Zwei Dinge beschäftigen mich allerdings immer noch. eKomi wirbt mit der Aussage, dass es eine „redaktionelle Prüfung der Bewertungen“ gibt. Das Wort „redaktionell“ löst bei mir den Reflex einer Zensur aus. Es wird wohl hoffentlich nur redaktionell in die geschriebenen Meinungen der Kunden eingegriffen, um ggf. Rufschädigungen oder rechtlich verbotene Inhalte zu entfernen. Das andere Mysterium für mich ist die „Echtzeitüberprüfung der Shopqualität„. Wie das funktionieren soll, ist mir auch nach längerer Überlegung immer noch nicht klar.

GD Star Rating
loading...
eKomi - garantiert nur die besten Kundenbewertungen, 4.0 out of 5 based on 71 ratings

, ,

61 Antworten zu eKomi – garantiert nur die besten Kundenbewertungen

  1. Tim 13. August 2009 um 13:47 #

    Habe ähnliches befürchtet, meine berechtigte Negativkritik taucht aber tatsächlich im Bewertungssystem eines dieser Mobile-Irgendwas Shops auf.

    Dies hat zwar etwas gedauert, überrascht hat es mich trotzdem.

    • Ludger 30. September 2009 um 09:54 #

      Meine Erfahrungen sind so, dass man den Trigema Webshop zur Liste der von eKomi gschützten Unternehmen hinzufügen kann – wes Brot ich ess…

      Meine Erfahrungen bei einer Trigema Erstbestellung für 250,- EUR waren katastrophal. Daraufhin habe ich eine schlechte Bewertung abgegeben. Folge waren ein seltsames Schlichtungsverfahren ohne Ergebnis und keine Veröffentlichung meiner Bewertung.

      Mit anderen Worten: „echte Kundenbewertungen“ gilt nur für positive Bewertungen, die Aussagekraft von eKomi kann man getrost vergessen.

  2. Eli 20. Oktober 2009 um 22:52 #

    e-komisch würde besser passen. Nach anka 24 Kauf von mir bis dahin unbekannten e-komi zur Bewertung aufgefordert gab ich wegen Lieferung eines falschen + defekten (!) Gerätes immerhin 3 Punkte weil Rückerstattung des Geldes problemlos war. Daraufhin bot mir e-komi ein Schlichtungs-verfahren an, bzw die Option, meine Meinung zurückzunehmen. Ich fühlte mich unter Druck gesetzt, habe eigentlich auch noch anderes zu tun, möchte es aber auf diesem Wege jeden wissen lassen, der sich über die 100% guten Shops wundert. Danke!

  3. NZyan 5. November 2009 um 10:23 #

    Ich habe gerade wegen zwei verschiedener Bestellungen bei PosterXXL zwei Beschwerden bei ekomi laufen. Zwischendurch kam ich mir vor wie im „Flowchart des Grauens“ – ich sah viele Möglichkeiten, eine positive Bewertung abzugeben, aber keine, um meine negative endgültig abzugeben.
    Ich habe dann bei ekomi angerufen und habe mir das Verfahren erklären lassen:
    – Kunde gibt negative Bewertung ab
    – ekomi überprüft dies (wie auch immer)
    – Shop bekommt die Gelegenheit zu schlichten
    – Wenn das Verfahren ohne Ergebnis (=positive Wertung durch den Kunden) bleibt, wartet ekomi ca. zwei Wochen ab und schaltet dann die Bewertung frei

    Meine erste Bewertung müsste sich jetzt in dieser Phase befinden, ich bin gespannt, ob und wann sie freigeschaltet wird.
    Ich gehe aber davon aus, dass sie dann mit dem Datum eingestellt wird, zu dem ich sie einmal abgegeben hatte, so dass sie garantiert nicht auf der ersten Seite auftaucht und nur von Neukunden gefunden werden kann, die sehr gezielt danach suchen.
    Ich finde das ziemlich „fishy“…

    Gruß
    Nzyan

  4. Holger 15. Dezember 2009 um 20:56 #

    Bla…
    Nun ich war selbst einige Zeit Kunde bei eKomi und hatte diverse Schlichtungsverfahren.

    Nicht weil ich etwas falsch gemacht hatte, sondern aus komischen Gründen wie „ich hatte mir die Software anders vorgestellt“ und dergleichen.

    Es wurden von Kunden zum Teil irgendwelche fadenscheinige Behauptungen in die Welt gesetzt, die nicht stimmten.

    Jede negative Bewertung versuchte ich zu schlichten und die Sachlage zu erklären.

    Ganz im Ernnst: Es gibt schon komische Leute, die sich 1. vor dem Kauf nicht informieren, 2. darüber meckern, wenn das Paket zu groß ist oder einfach nur unzufrieden mit Ihrem Kauf sind, obwohl es Testversionen gibt…

    Wenn der Kunde motzt, man darauf 3 Mails schreibt und keine Antwort erhält, schaltet eKomi diese Meinung auch nicht frei. So einfach ist das.

  5. Michi 22. Dezember 2009 um 18:24 #

    Tja, da scheint es doch wohl nicht so weit her zu sein mit den „garantiert echten“ Kundenmeinungen: Hab grad gesehen, dass davon auf der Seite von ekomi plötzlich keine Rede mehr ist!? Auch der Slogan ist komplett verschwunden. Da hat wohl jemand ’ne Abmahnung bekommen. Noch ein Grund mehr, mich zu fragen, warum sollte ich für ekomi Geld ausgeben. Da gibts genau so gute andere, die nichts kosten.

  6. Iso 4. Januar 2010 um 00:21 #

    ekomi ist für mich inzwischen eher das Synonym für extrem komisch.
    Grund:
    Nach einer negativen Händlerbewertung (Kaffee-Vollautomaten-Ersatzteil-Händler) hatte mir der Händler zunächst sehr emotional weitere Einkäufe bei ihm „verboten“.
    Das war die erste Lachnummer.

    Das parallel laufende ekomi-Schlichtungsverfahren ist seit Monaten ohne Ergebnis. Es werden imho KEINE negativen Feedbacks veröffentlicht.

    Das ist die zweite Lachnummer.

    Auch die Kern-Werbebotschaft seitens ekomi für (zahlende) Shopbetreiber (Mehrumsatz durch ekomi) ist imho in sich absurd, da sie auch unseriöse oder zumindest unperformante Händler adressiert.

    Ist also eine reine Händlerplattform ohne Bezug zu ehrlichen Verbrauchermeinungen.

  7. Jockl 10. Januar 2010 um 16:21 #

    Wir setzen in unseren Onlineshops 2 Bewertungssysteme ein. Ekomi und Trusted Shops.
    Beide Systeme haben ihre Vor.- und Nachteile.
    Was auffällig ist, dass die Bewertungen bei Ekomi durchwegs besser ausfallen.
    Kundenbewertungen sind wichtig aber jeder Bewerter sollte mit seiner Meinung auch sorgfältig umgehen.
    Es passiert bei uns nicht selten, dass ein Kunde der mit der Ware nicht so zufrieden war, auch die Kriterien für Lieferung, Webseite und Kundenservice herabstuft obgleich er den Kundenservice nie benutzt hat und seine Ware binnen 48 Stunden im Haus hatte. Bei Trusted Shops kommt noch hinzu, dass die rein subjektive Bewertung der Webseite in das Ergebnis einfließt.
    Kritik in Bewertungssystemen sollte immer ernst genommen werden und den Händler ermutigen seine Fehler zu erkennen.
    Die Kritik der Kunden sollte jedoch auch den Tatsachen entsprechen und das Bewertungssystem nicht für den Kleinkrieg verwendet werden.
    Letztlich kann man viele Probleme im Vorfeld lösen – wenn man es denn will.

  8. Lars 31. März 2010 um 15:17 #

    ich kann mich nur denjenigen anschließen die ekomi spektisch betrachten.
    Habe große Probleme mit dem eKomi Kunden Kinderbutt gehabt, da Rekalmation überhaupt nicht bearbeitet wurden habe ich schließlich sogar eine Rechtsanwalt einschalten müssen damit Bewegung in die Angelegenheit kam. Diese wirklich schlechte Erfahrung habe ich zum Anlaß genommen eine negative Erfahrung abzugeben. Nachdem meine Bewertung nicht erschien, obwohl ekomi ja damit wirbt unabhänig und in Echtzeit zu arbeiten habe ich ekomi kontaktiert. Auskunft ja bei kleineren Shop findet das in Echtzeit statt. „Kauft“ der Kunde ein Redaktionsmodul erscheint die negative Bewertung nicht und ein unbetimmte Zeit dauernders Schlichtungsverfahren wird eingeleitet (lt Auskunft von Matthias Zimmerling von ekomi) ekomi Kunden können sich Ihre positive Bewertung also quasi erkaufen. Da ekomi auf eine Anfrage auch nicht reagiert hat, prüft nun eine Fachkanzlei Strafanzeige gegen ekomi. Aus meiner Sicht wird ihr der Verbraucher vorsetzlich getäuscht, oder anders ausgedrückt betrogen. Es bleib nur zu hoffen das die Selbstregulierungsmechanismen des web funktionieren und möglichst viele Menschen ihre negativer Erfahrungen posten.

  9. Martina Buhl 23. April 2010 um 12:41 #

    Wie Ihre Recherche bezügl. eKomi richtig wiedergegeben, wurde auch meine negative Meinung nicht veröffentlicht. Auch schriftl. per Einschreiben hat die von mir bemängelte Firma in keinster Weise Kundengerecht reagiert. Siehe dazu auch mein vorletztes u. letztes Scchreiben an eKomi: An e-Komi Schlichtungsverfahren zu Rechn-Nr.: XXX
    Guten Tag, ich hatte meine negative Kundenbewertung bezügl. o.g. Rechnungsnummer an Sie geschickt, aber bisher taucht diese Mewinung nicht auf. Bitte um mögl. schnelle Rückantwort warum meine Meinung immer noch nicht veröffentlicht wurde. Habe nachweislich mehrfach dem Link zum Schlichtungsverfahren genutzt.
    MfG Martina Buhl/Berlin
    Rechn-Nr.: XXX
    ich fordere Sie nunmehr auf, meine „echte Kundenmeinung“ zu o.g. Firma zu veröffentlichen – ich werde meinerseits das Recht auf Veröffentlichung in entspr. Foren, (Verbraucherschutz usw.) Ihrer Wettbewerbsmethose nutzen.
    MfG Martina Buhl /Berlin
    Da ist e-Bay im Vergleich wesentlich besser. Mit freundl. Grüßen martina Buhl/Berlin

  10. peter patent 1. August 2010 um 20:49 #

    Da möchte ich gerne mal meine Erfahrung mit ekomi ergänzen.

    Das Unternehmen, dass „garantiert echte Kundenbewertungen“ bieten „möchte“, bzw. damit wirbt lässt keine echte Kundenmeinung zu!!

    Hier das Vorgehen von ekomi in meinem Fall:

    Direkt nach meiner abgegebenen, extrem negativen Bewertung für Sparhandy wurde ein Schlichtungsverfahren gestartet, welches die Verhinderung der Veröffentlichung meiner Meinung darstellt.
    Nach dem Schlichtungsverfahren soll eine solche Bewerung dann angeblich veröffentlicht werden.

    Mehrfach erhielt ich daraufhin E-Mails von E-Komi, in den mir mit der Löschung meiner Bewertung gedroht wurde, falls ich nicht kurzfristig auf das Verfahren reagierte.
    Ich habe dann jedes mal auf diese Anfragen reagiert, obwohl das Schlichtungsverfahren gar keinen Sinn macht, denn ich wollte nichts von Sparhandy und meine Kritik war berechtigt und mein Anliegen war nicht wieder gut zu machen. (Musste allen Gutschriften, Grundgebührbefreiung und Freiminuten hinterhertelefonieren über eine kostenpflichtige Hotline u.s.w.)

    Heute wurde es jedoch kurios!
    An einem Sonntag abend um 20:01 Uhr habe ich eine E-Mail erhalten, dass morgen mein Konflikt gelöscht würde, falls ich nicht auf den Konflikt reagiere.
    Schon wieder!!! Dies ist schon meine 4. Reaktion auf das Verfahren und es werden mir nicht einmal 4 Stunden zugestanden hier zu reagieren. Und zwar Sonntag abends bzw. nachts.
    Zudem sind Teile meiner Bewertung und der Konversation gelöscht worden.
    Morgen wird sich wohl herausstellen, ob die Bewertung denn jetzt veröffentlicht wird oder ob ekomi es wieder verhindert, dass meine Meinung auch tatsächlich für andere Kunden sichtbar wird.
    Dazu sollte das Label ja dienen. Zumindest wird damit geworben. Wobei ich damit rechne, dass mein Kommentar wieder gelöscht wird und die Bewertung somit verschwindet.

    Ich habe bereits in meiner Bewertung auch ekomi kritisiert, denn man kann bei der Bewertung nur wählen, ob man man den Shop weiterempfehlt oder evtl. weiterempfehlt. Es gibt kein „Nein“-Button.
    So, dass der Shop zwangsläufig von allen Kunden empfohlen wird, die einmal ein Feld angeklickt haben, denn man kann die Auswahl auch nicht deaktivieren.

    Diese ganze Bewerungsplattform ist so ausgelegt, dass alle teilnehmenden Shops eine gute Bewertung bekommen. Negative und kritische Bewertungen werden anscheinend gelöscht und einen Shop nicht weiterzuempfehlen ist nicht nur möglich, wenn man nichts anklickt.

    Mit anderen Worten: Das Shopauszeichnungslabel hat keinen Wert für den Konsumenten und hierran kann man sich nicht orientieren.

    Deshalb habe ich die E-Mails gespeichert und heute Screenshots von meiner Bewertung aufgenommen, um meine negative Bewertung und auch meine Reaktion beweisen zu können.
    Es fehlen natürlich die gelöschten Teile der Konversation, die ohne mein Einverständnis gelöscht wurden.

    Alles in Allem einfach nur lächerlich!!!

  11. Ich 24. August 2010 um 12:48 #

    Auch meine Negativ Bewertung von Paul Liveshop erscheint bei Ekomi nicht.
    Dies obwohl meine Bewertung sachlich richtig ohne jedweder Verunglimpfung und sehr konstruktiv verfasst worden ist.

    Kontaktaufnahme mit Ekomi ist für den „echten Kunden“ nicht möglich. Auf sämtliche schriftlichen Anfragen wurde schlicht garnicht reagiert. Telefonisch wird man nur abgewimmelt.

    Was bleibt ist der fahle Geschmack von Zensur… und unfairen Geschäftsgebahren.

    Ein von Ekomi ausgezeichneter Shop wird für mich künftig jedenfalls kein Vertrauen mehr wecken – eher das Gegenteil.
    Zwischenzeitlich lese ich dann doch lieber die Bilanzen im EBANZ und forme mir mein eigenes Bild

    Guten Tag.

  12. Carsten 9. September 2010 um 11:09 #

    Hi, danke für alle eure Meinungen…ich möchte einen Online Hsop starten, allerdings werde ich wahrscheinlich Ekomi doch nicht nutzen. Auch viele Konsumenten lesen mittlerweile die zahlreichen Kommentare von verärgerten Kunden, dessen Bewertungen von Ekomi nicht veröffentlicht wurden.
    Muss man nur mal Googlen und es finden sich diverse Berichte vor allem in Blogkommentaren wie hier…
    Gruß

  13. Thomas 29. September 2010 um 21:39 #

    Ich kaufe aus Prinzip nichts mehr in Shops ein die mit Ekomi daherkommen. Ich hatte eine sehr negative Erfahrung mit eromed.de und bin absolut sicher dass die über 99% positiven Bewertungen nicht stimmen können.

  14. Jens 7. November 2010 um 23:40 #

    Habe bei shop.Apotal.de Medikamente bestellt und es nicht reibungslos geklappt. Wollte daher „nur“ 3 von 5 Punkten abgeben und hatte das auch begründet. Von ekomi kam dann die Antwort, dass sie die Bewertung nicht abdrucken werden. Ist auch so geschehen.
    Auf der Seite von Apotal ist auch keine einzige Bewertung schlechter als 4 von 5 Punkten…. ist lachhaft.
    HAtte erst krzlich wieder bestellt, bin jetzt aber bei den Bewertungen gesperrt…. ekomi ist eine echte lachnummer!!!!!

  15. Gernot 18. Dezember 2010 um 22:58 #

    Hallo, hier ein schönes Beispiel. Mir ist aufgefallen, dass beim Onlineshopbetreiber „bonro.de “ in vielen Ekomi-Bewertungen die Schreibschwächen des Inhabers eindeutig zum Vorschein kommen. Er verwechselt sehr oft Groß- und Kleinschreibung und hat auch sonst einen Hang zu eigenartigen Formulierungen. Woher ich das weis: Der Inhaber hat sehr viele selbsverfasste „Pressemitteilungen“ für seine Suchmaschinenoptimierung im Umlauf (journalistisch übrigens immer ein Hochgenuss). Diese lassen wirklich einen direkten Zusammenhang mit dieser Schreibweise in vielen seiner Ekomi Bewertungen vermuten. Desweiteren kommen öfter Begriffe wie „Versandlaufzeit“ , „Bestellvorgang“ und „unkompliziert “ und sonstiges Eigenlob vor. Ich bin mir also relativ sicher, dass eine Manipulation durch Eigenbewertungen bei Ekomi (wie auch immer diese abläuft) nicht ausgeschlossen werden kann. Habe auch was gelesen, dass man sich als Betreiber nach dem Einkauf im Eigenen Shop auch prima selbst bewerten kann.
    Das wäre doch prima!
    Gruss Gernot

  16. Ulrike 2. Januar 2011 um 12:21 #

    Kann mich nur anschließen. Habe die gleiche Erfahrung mit Ekomi gemacht, obwohl immerhin eine 3-Sterne Bewertung von mir abgegeben wurde, die nicht einmal durchweg negativ war und sogar mit dem Satz endete, dass ich sogar nochmal dort bestellen würde, in der Hoffnung, dass es dann besser liefe.

    Schlichtungsverfahren wurde eingeleitet. Kommentar des Händlers war eine Entschuldigung und er stritt auch nichts ab. Eigenlich alles ok so. Ekomi betreibt aber das Schlichtungsverfahren weiter, wo es nichts mehr zu schlichten gibt! Drohen mit nicht Veröffentlichung, wenn ich nicht reagiere und behalten sich sowieso vor, meine Meinung nicht zu veröffentlichen. Eine Farce! Wann wird Ekomi endlich dicht gemacht? Das ist doch nichts anderes als Betrug! Eine Farce!

  17. Andy 4. Januar 2011 um 20:33 #

    Wir sind derzeit auch am Überlegen, welches Bewertungstool für unseren Shop in Frage kommt, eKomi fällt dann ja schon mal weg! Wir wollen schließich durch Vertrauen mehr (!) Kunden gewinnen.

  18. Helene 20. Januar 2011 um 15:29 #

    @Andy: Wichtig ist meiner Meinung nach, dass Du Dich mit dem jeweiligen Bewertungsverfahren beschäftigst, um einerseits einen vertrauenerweckenden Anbieter zu finden, andererseits aber die Kunden nicht mit unnötigen Hürden (z.B. ein ZU kompliziertes Bewertungsverfahren) konfrontiert werden. Davon dürfte die Bewertungsquote abhängen.
    @Gernot: Klar kann man irgendwie jedes System mehr oder weniger umgehen, aber in dem von Dir genannten Fall bonro, scheint ja bei den Kunden glücklicherweise noch der normale Menschenverstand einzusetzen. Wirklich lustig, was dort insgesamt so zusammengespamt wird.
    @ALL: Habt Ihr auch den Eindruck, dass die Mehrzahl der Artikel über das ach so tolle eKomi-System Eigenwerbung sind. Irgendwie hat das alles so ein Gschmäckle.

  19. klxxtz 23. Februar 2011 um 16:29 #

    Da denkst du vollkommen richtig! hatte einen vertrag mit schwierigkeiten über sparhandy abgeschlossen und negativ bewertet. jetzt die „vermittlung“ von ekomi und sparhandy: ich soll für die Unannehmlichkeiten auf einmal 40 euro bekommen, die bewertung aber zurück nehmen….. noch fragen??

  20. User84 24. Mai 2011 um 14:10 #

    Prinzipiell ist eKomi eine feine Sache die transparenz schafft. Ich selbst habe mit eKomi viel zu tun und kümmere mich für einen großen Online Anbieter und darüber hinaus als einer der größten Kunden eKomis täglich um die Abwicklung der so genannten “ Schlichtungsverfahren“.

    Dazu sei gesagt, ich bin für jede Kritik, Kundenmeinung und generellen Unmut offen, auch wenn dieser durch Verschulden des Kunden zustande kam. Kundenmeinungen sind wie ich finde in einem modernen Unternehmen, gerade im E-Commerce sehr wichtig und sollte ernst genommen werden, um aus Fehlern zu lernen, sich stetig weiterentwickeln und verbessern zu können.

    Ich finde es auch gut, dass eKomi die Kundenmeinungen respektiert und als „seriöses“ Portal für Kundenmeinungen einsteht.

    Seriösität kann ich jedoch leider nicht ganz unterstreichen und muss ehrlich sagen, dass ich über das vorgehen von eKomi nur all zu oft schmunzeln muss gar verärgert bin.

    Ich erlebe es leider viel zu oft, dass Kunden irgend einen „Müll“ von sich geben können, Produkte, Dienstleistungen schlecht machen, die nach Recherche ergeben, dass diese sich entweder auf „Behauptungen“ oder sogar um einfach nur dem Unternehmen zu schädigen und in Bereich Verlumdung getätigt werden. Ein Widerspruch bei eKomi ist jedoch absolut zwecklos. Der Kunde handelt nach Aussage von eKomi immer subjektiv und jede Meinung muss demnach respektiert werden, solange nicht ein das Gegenteil vom Shopbetreiber bewiesen wird. Ein Beispiel war eine Kundenbehauptung (1 Stern Bewertung), dass das bestellte Produkt beschädigt sei. Gut, das kann passieren und ist natürlich nicht schön, keine Frage. Hierfür bieten wir selbstverständlich eine Reklamtionsbearbeitung an. Da wir individuelle Produkte anbieten, ist es nicht immer unverzichtbar, Fotos vom Schaden anzufordern, vor allem in Verdachtsfällen bei Betrug. Denn unsere interenen Statuten erlauben es bei bestimmten Beträgen, einen kostenfreien Ersatzauftrag einzustellen ohne Schadensbilder oder das beschädigte Produkt anzufordern (was dem Kunden zu gute kommt), dass auch durchaus im Netz bekannt ist. Da dies für mich ein Fall war, wo ich einen Betrug nicht ausschließen wollte forderte ich von dem besagten Kunden Schadensbilder an, um die Reklamationsbearbeitung für den Kunden abschließen zu können. Der Kunde weigerte sich jedoch vehement gegen die Bringschuld und somit mir den Beweis dafür zu liefern, dass er tatsächlich ein beschädigtes Produkt erhalten hätte. Sogar eine kostenfreie Abholung wurde dem Kunden angeboten doch verneinte er auch dies. Gut dies ist natürlich vom Kunden sein gutes Recht, eine Reklamationsbearbeitung abzulehnen, ganz gleich ob das jetzt objektiv Sinn macht oder nicht. Dennoch verhärtet dies den Verdacht auf einen Betrugsversuch stark.

    Die Kundenmeinung habe ich dann anschließend bei eKomi reklamiert und forderte diese auf die Kundenmeinung umgehend zu entfernen. Die Antwort war, dass wir einen Beweis dabringen müssen (da frage ich mich Wie?, soll ich beim Kunden klingen oder in sein Fenster einsteigen und das erworbene Produkt fotografieren?, also sry, aber dass ist absolut bescheuert) und dass die Meinung trotz eindeutiger Verleumung respektiert werden müsse. Der Widerspruch war damit zwecklos.

    Dies ist kein Einzelfall und so müssen sich Shopbetreiber jeden Mist gefallen lassen und nicht vor falschen Aussagen, oder sogar durch gezielte Schädigung durch die Konkurrenz geschützt ist. Und dafür bezahlt man dann Geld?

    Ich habe oft den Eindruck, dass hier nur die „Kundenmeinung“ zählt, jedoch nicht das Interesse des Shopbetreibers beachtet wird, der der eigentliche Kunde von eKomi ist und monatlich die Rechnung bezahlt!

    Des weiteren sind die Statiskiten schlecht auswertbar und können nicht veranschaulicht gedruckt werden. Sehr schlecht, wenn man Zahlen seinem Chef präsentieren soll.

    Ich persönlich werde nun intern eine eigene Shopbwertung antreiben und der Geschäftsleitung sowie dem Vorstand vorschlagen von eKomi zukünftig abstand zu nehmen, da dort der Kunde oder vermeintliche Konkurrenz zu viel Schindluder betreiben können. eKomi suggerirt zwar, dass Sie dem nachgehen und dies prüfen, jedoch bezweifel ich, dass eKomi die Kapazität hat um die vielen Anfragen wirklich eingehend zu prüfen, wie mir jeden Tag aufs neue gezeigt wird. Kurz gesagt, ich glaube nicht, dass eKomi einen Überblick über die eingehenden Kundenmeinungen hat, ansonsten müsste ich in vielen Fällen akkute Unfähigkeit und Unvermögen mit dem Medium E-Commerce unterstellen, und das will ich nicht.

    Fazit: Für kleine Shops sicher eine gute alternative. Für große Shopbetreiber, nicht empfehlenswert und total daneben. Mein Eindruck, eKomi bekommt viele Anfragen bei 15.000 – 30.000 Bestellungen im Monat und die daraus resultierenden 3000 – 6000 Bewertungen nicht in den Griff.

    MFG User84

  21. ein händler 1. Juni 2011 um 11:51 #

    Hallo, ich bin nun zufällig auf dieser Seite gelandet (ist bei Google sehr weit oben gereiht) und habe Eure Kommentare mit Interesse gelesen. Daher möchte ich mich auch mal aus Händlersicht dazu äussern.

    Wir setzen ebenfalls ekomi ein. Warum? Ganz einfach: Wir wissen, dass wir gut sind (klingt jetzt blöd, ist aber wirklich so) nur wie bringt man glaubhaft an den Kunden, die noch nie bei uns bestellt haben? Da wir leider in einer Branche arbeiten, in der Mundpropaganda so gut nicht vorhanden ist haben wir nach einem Bewertungssystem gesucht, dem der Kunde Vertrauen schenken kann. Sprich: wo keine Bewertungen getürkt werden können (sei es jetzt durch Mitbewerber, lustige Internetspassvögel oder natürlich auch uns selbst). Daher fiehl unsere Entscheidung damals auf eKomi. Um so mehr bin ich von Euren Kommentaren enttäuscht … immerhin zahlen wir viel Geld für dieses Service und hier wird das nun dargestellt, als wären wir durch diesen Service der Abschaum der Online-Händler. Alos wenn alle so denken, können wir uns dieses Service (und unser Geld) gleich sparen … Bzw. selbst wenn die User ekomi vertrauen, wird das durch solche Seiten wie hier zerstört. Nur mal ehrlich: Wie viele derer, die hier kommentieren hatten wirklich eine Erfahrung mit Ekomi? Teilweise habe ich nicht das Gefühl, denn einige haben das System scheinbar gar nicht verstanden …
    Also um es wieder aus unserer Sicht darzustellen: wir haben bis dato auch fast nur positive Bewertungen und eine neutrale Bewertung. (und die ist eigentlich aus meiner Sicht auch positiv). Nun haben wir die ERSTE NEGATIVE Bewertung erhalten – eine Bewertung mit einem Stern. Ok – wäre ja nicht das Problem – jedem können mal Fehler passieren, ABER: diese Bewertung entspricht einfach nicht den Tatsachen (der bemängelte Fehler ist gar nicht möglich bei unserem Versandsystem). Hier hat sich entweder ein Mitbewerber oder irgendein Spassvogel reingeschlichen. Oder es hat uns jemand verwechselt … anders kann ich mir das nicht erklären.
    Daher haben wir natürlcih auch ein Schlichtungsverfahren (unser erstes!) eingeleitet. Der Kunden angeschrieben und nun warten wir auf eine Antwort. Wir haben keinen Zugriff auf die Bewertung – wir können nur dasitzen und abwarten wie sich das Schlichtungsverfahren entwickelt. Da der Kunde es aber scheinbar nicht für nötig hält, zu Antworten, wird das Verfahren (zu unserem Glück) demnächst eingestellt und die Bewertung gelöscht werden. …

    SO jetzt meine Frage an Euch: was ist daran jetzt so verwerflich?? Ohne Schlichtungsverfahren hätten wir jetzt eine Bewertung da stehen, die so einfach nicht stimmt (was ich sogar beweisen könnte).

    Danke und lg TH

  22. Cagliostro 8. September 2011 um 17:05 #

    ekomi verhindert sehr massiv, dass ein Kunde negativ bewertet werden kann. Bei solchen Vorgehensweisen ist schließlich das Bewertungssystem nichts wert.

  23. Heinz Boder 11. Oktober 2011 um 07:46 #

    Ich kann nur bestätigen, dass eKomi eine Bewertung mit 3 Sternen und berechtigten Beschwerden NICHT veröffentlicht.

  24. Somehne Grady 5. November 2011 um 23:12 #

    Ich hatte extreme Probleme mit http://www.rolladenplanet.de/ , da kein versprochener Termin eingehalten wurde.
    Dies wollte ich der Nachwelt berichten. Da die Seite mit eKomi wirbt, habe ich da meine Meinung kundgetan. Als diese nach Tagen immer noch nicht veröffentlicht war habe ich es mehrfach versucht und diverse Meinungen abgegeben.
    Meine Bewertungen wurden alle nicht veröffentlicht.

    Aomit kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen…. 🙁

    • Sabrina 17. März 2014 um 16:16 #

      Habe vor kurzem zwei Rolltore bei http://www.rolladenplanet.de gekauft und war mit allem drum und dran zufrieden, habe auch mein Kommentar bei ekomi abgegeben und mein Kommentar erschien auch…

  25. Somehne Grady 5. November 2011 um 23:25 #

    Auch nett:

    http://www.blogbad.de/allgemein/ekomi-ltd-im-zwielicht/

  26. Roberto 16. November 2011 um 16:01 #

    erstmal die Fakten:
    nach begründeter schlechter Bewertung vom Anbieter-Bundle: meinpaket.de/~freexpress-holding-gmbh-/softwarenochbilliger.de wegen ausbleibender Ware und Nicht-Antwort auf Fragen, hat sich der Versender softwarenochbilliger.de erstmals nach 10 Werktagen seit Versandbestätigung! im Schlichtungsverfahren gemeldet. sinngemäss: Die schlechte Bewertung sei eine Frechheit und ich solle gefälligst die auf seiner Website angegebenen Lieferzeiten von 5 – 7 Werktagen abwarten.
    Nach einigen Versuchen den schwarzen Peter abzuwimmeln (falsche Bestellnummer, keine Support-Anfrage meinerseits), die ich aber alle wiederlegen konnte, kam dann im Schlichtungsverfahren die Stornierung der Bestellung wegen schlechter Beurteilung.
    Ich habe mir dann die momentane Bewrtung der freeXpressholding /softwarenochbilliger.de genauer angesehen, Stichtag 16.11.2011:
    3,1 von 5 Punkten (0 Punkte geht sowieso nicht) aus 12 Bewertungen und 53 erfolgreiche Schlichtungsverfahren.
    Mein einer Zwangsstern ist noch nicht eingetragen, weil das Schlichtungsverfahren immer noch nicht abgeschlossen ist. Das sind insgesamt 65 geprüfte und abgeschlossene Verfahren bei 5000 – 6000 Lieferungen pro Monat laut Angabe des Versenders als Entschuldigung für einzelne Pannen.
    Wenn diese angegebenen Zahlen stimmen, würde mich interessieren, wieviel Schlichtungsverfahren bei 5000 – 6000 Lieferungen pro Monat nicht erfolgreich waren, das heisst, die Bewertungen nirgendwo auftauchen.

  27. Roberto 22. November 2011 um 15:32 #

    neuer Stand und Abschluss:
    mein negativ-Stern ist eingetragen, mit dem sind es jetzt 18 Kundenmeinungen (ausser meiner negativen noch 5 positive dazugekommen), dafür nehmen die erfolgreichen Schlichtungsverfahren ab (nur noch 46) also insgesamt 64 geprüfte Verfahren; eins weniger als vor 6 Tagen bei bis zu 6000 Warenlieferungen des Vertsenders monatlich.
    Ich kann die Logik nicht erkennen und noch weniger das Bewertungssystem nachvollziehen!

  28. Papalo1940 6. Januar 2012 um 12:31 #

    Ich habe Strafanzeige gegen
    Carsten Claassen (freeXpressholding /softwarenochbilliger.de)
    erstattet wegen Verdacht des Betrugs und dies auch ekomi mitgeteilt.
    Zugrunde lag eine Bestellung über 2x Software. Erhalten hatte ich nur eine, musste aber den gesamten Betrag sofort zahlen. Trotz zahlreicher Schreiben, in denen ich auf Restlieferung beharrte, stornierte ich den Restauftrag nach 6(!) Monaten und gab gleichzeitig meine Kontonummer an. Es regte sich trotz Mahnung und Wiederholung meiner Bankverbindung nichts.
    Daraufhin teilte ich ekomi die Bewertung mit. Als Antwort von freeXpressholding /softwarenochbilliger.de an ekomi erfuhr ich, dass ich meine Bankverbindung für eine Rückerstattung nicht angegeben hätte. Da ich Anfang Dezember keinenPC-Zugriff hatte, konnte ich erst nach mehr als 14 Tagen feststellen, dass das Schlichtungsverfahren durch ekomi erfolgreich verlaufen sei positive Bewertung(?)

  29. Heubach- Münzenkäufer in Nürnberg 19. April 2012 um 18:44 #

    Leider ist mir ähnliches beim Online-Kauf von Münzen passiert.

    Ekomi wollte schlichten, aber da war nichts zu schlichten. Ware falsch und teilweise überhaupt nicht geliefert (trotz mehrfacher Zusage).

    Danach wurde Schlichtungsversuch einfach von ekomi unterdrückt und als zurückgezogen gewertet.

    Gut sie kriegen das Geld vom Shopbetreiber. Das Urteil ist definiv nichts wert, da eigentlich nur positive Bewertung registiert werden, welche vom Shopbetreiber mit Lieferrabatten erkauft werden.

  30. Dennis 24. Mai 2012 um 13:28 #

    Im Bereich Bildung scheint ekomi mittlerweile auch sein Unwesen zu treiben. Die ILS nutzt das System wohl auch um im großen Stil Bewertungen zu faken. Hier eine aktuelle Diskussion dazu: http://www.fernstudium-infos.de/ils/31524-fake-bewertungen-und-erfahrungsberichte-bei-ils.html

    Interessant finde ich vor allem die Stellungnahme von ILS und ekomi.

  31. Frank 19. Juni 2012 um 21:19 #

    Ekomi leitet ab 3 Sternen ein Schlichtungsverfahren ein. Reagiert der Kunden auf diese Email nicht wird die negative Bewertung nicht veröffentlicht. Aktuell kursieren wohl Abmahnungen genau aus diesem Grund. Garantiert echte Kundenbewertungen wären es wohl nur, wenn auch die negativen sofort erscheinen. Ein Kommentar vom Händler darunter sollte ausreichen um sein eigenes Statement zu dem Sachverhalt abzugeben. Dann kann sich jeder Kunde selber ein Bild machen. Schlichtung heißt im übrigen nur bei Ekomi, dass der Kunde einfach keine Lust mehr hatte ewig über den Grund seiner negativen Bewertung zu diskutieren und einfach nicht mehr reagiert. Dann zählt es als geschlichtet und die negative Bewertung wird nicht veröffentlicht.

  32. Heinz 30. Juni 2012 um 07:35 #

    Nicht nur ILS aus dem Bereich Bildung nutzt das System. – Ich habe noch so ein schwarzes Schaf gefunden. Der Nachhilfe Anbieter Tutoria bedient sich ebenfalls eKomi … und erreicht märchenhafte 99,72% Kundenzufriedenheit. https://www.ekomi.de/bewertungen-tutoria.html Na, wenn sich da mal nicht jemand selbst ins Knie geschossen hat?

  33. Iso 12. Juli 2012 um 20:31 #

    Ich hatte weiter oben ja schon mal meine Schwierigkeiten, bei ekomi eine kritische Bewertung zu einem Kaffemaschinen-Ersatzteilhändler zu hinterlassen, erwähnt.
    Inzwischen wurde der Fall seitens ekomi abgeschlossen mit dem Hinweis: Ihre Bewertung wurde nicht veröffentlicht.

    Für mich ist ekomi eine reine Verkäuferinstitution (damit verdienen sie ja auch ihr Geld) und ich werde niemals wieder bei irgendeinem ekomi-nutzenden Shop einkaufen. Das ist die effektivste Gegenwehr gegen diese Art der Meinungsbeeinflussung.

  34. Anna Lüüse 14. August 2012 um 12:34 #

    ekomi kann man wirklich getrost vergessen. Auch meine berechtigte negative Bewertung wurde nicht veröffentlicht, stattdessen wurde mir ein ‚Schlichtungsverfahren‘ (ohne Stellungnahme des Händlers) oder Rücknahme meiner Bewertung ‚angeboten‘. Fazit: auch ich werde nicht wieder bei einem Shop mit ekomi-Bewertungen kaufen. Ob das das Ergebnis ist, das sich Onlinehändler wünschen, kann ich mir nicht vorstellen.

  35. LB 10. Oktober 2012 um 08:52 #

    Werte Ekomi-Bewerter,

    vor allem Iso und AnnaLüüse. Würden Sie bitte für journalistische Zwecke mit mir in Email-kontakt treten?
    Erstkontakt: m_o_p@gmx.de

    Vielen Dank!
    LB

  36. Mister x 12. Oktober 2012 um 13:43 #

    Also Leute eKomi wurde jetzt umgestellt, klar war es mal eine Zeit lang nicht so leicht eine negative Bewertung abzugeben, bzw. wurde eben versucht das ganze zu Schlichten, jedoch mittlerweile wurde das System umgestellt und alle Meinungen werden jetzt freigeschaltet das heißt jetzt sind es echte Kundenmeinungen. Ich nutze eKomi selber und finde es so auch besser da ich auch Kritik bekomme die ich nutzen kann, um etwas zu verbessern.

  37. Pronto 27. Oktober 2012 um 11:58 #

    eKomi ist reinste Propaganda ohne jegliche Aussagekraft. Negative Bewertung wird in einem „Schlichtungsverfahren“ durch den Händler abgelehnt und schon sind über 99% Zufriedenheit möglich.
    Es ist reinste Kundentäuschung!
    In Shops die so was nötig haben und diesen „Bewertungsportal“ benutzen, werde ich zukünftig nicht kaufen.

  38. Bäumi 30. Oktober 2012 um 12:50 #

    Nach einer absolut negativen Erfahrung mit einem großen Gasanbieter wollte ich eine negative Bewertung abgeben: KEINE CHANCE.
    Da wird wochenlang herumdiskutiert und am Ende erscheint KEINE Bewertung. Die sogenannten „Schlichtungen“ liefen zu Gunsten des Anbieters ab – wohl ist hier NICHT der Kunde interessant, sondern der zahlende Anbieter.
    Der Gasanbieter ist mittlerweile trotz des Kapitals der Vorkasse-Zahler pleite. Vermutlich mit 120% pos. Bewertungen…

  39. Jörg 18. November 2012 um 13:12 #

    Ich halte als Shopbetreiber auch nichts von diesen Bewertungsystemen.

    Ich hatte mal eine Ekomibewertung gelesen in der stand „ich bewerte diesen Onlineshop nur, damit sie aufhören mich mit Bewertungsmails zu nerven“ 🙂

    Mehr braucht man doch nicht zu sagen.

    Beste Grüße

    Jörg

  40. Aberhallodreistergehtesnicht 27. November 2012 um 15:31 #

    Anmerkung der Redaktion: Dieser Beitrag wurde gelöscht.
    Im Text wurde Schmähkritik ausgeübt und unwahre Tatsachenbehauptungen aufgestellt.
    Beitrag gelöscht am 15.07.2014.

  41. Benedikt 27. Dezember 2012 um 13:18 #

    Dieser Artikel bestätigte meine Ansicht voll und ganz. Ich habe eine grauenhafte Kundenerfahrung mit der HQ PATRONEN GMBH hinter mir und bereue es bis heute bitterlichst, dass ich bei HQ PATRONEN GMBH eine „Alternativ“ Durckerpatrone bestellt hatte, nur um ca. 10 EUR und den Weg ins Fachgeschäft zu sparen. Ergebnis: Nach 7 Tagen Zahlungsfrist per Rechung (Rechnungsdatum = Bestelldatum, NICHT Lieferdatum) erhielt ich eine kostenpflichtige Mahnung. Habe sofort den fälligen Betrag überwiesen, jedoch weigerte ich mich, nach 7 Tagen Mahngebühren zu bezahlen, und das führte dazu, dass HQ PATRONEN GMBH kommentarlos durchmahnte, erste rechtsanwaltliche Mahnung 49 EUR, nach weiterem Versuch der Kontaktaufnahme und Schlichtung und rechtsanwaltlichem Widerruf schließlich zuletzt ca. 500 EUR Kosten für Rechtsanwalt, Mahngericht usw. und das nur, weil ich mir die Unverschämtheit nicht gefallen lassen wollte, denn ich lasse mich als Kunde nicht einfach so unter Druck setzen! Statt 10 EUR und zwei Stunden Live-Shopping zu sparen, musste ich dafür dutzende von Stunden und 500 EUR verschwenden. Danke schön, HQ PATRONEN GMBH, das ist ja „supi“! :-))))))

    Zuletzt zeigt mich der RA von HQ PAtronen GmbH tatsächlich wegen angeblicher „Beleidigung und Verlumdung“ an, weil ich versucht habe, eine kritische Bewertung auf ekomi abzugeben, die natürlich sofort durch das legendäre „Schlichtungsverfahren“ zensiert wurde!

    Aber HQ PATRONEN GMBH hat angeblich 99% von 29.000 glückliche Kunden auf ekomi und „Alles ist supi!“ Jawoll!!! darauf noch einen Smiley oder gleich zwei! Die Nörgler sollten glatt in einen Container am Standtrand verbannt werden, wer es wagt sich über Kunden-Mobbing und allerhand Machtmißbrauch zu beschweren.

    Ich lasse mich als Kunde ja gerne verarschen, aber das geht mir zu weit!

  42. Hans 28. Dezember 2012 um 10:14 #

    Ekomi hat meine Anforderung eines Bewertungslinks erst gar nicht beantwortet.

  43. VS 30. Dezember 2012 um 20:36 #

    Habe auch schlechte Erfahrungen mit ekomi gemacht…
    Habe den Shop I-T-C-M negativ bewertet, woraufhin ich vor ca. 3 Wochen eine E-Mail von Ekomi erhalten habe, in welcher ein Link zu einem Schlichtungsverfahren war. Auf der verlinkten Seite drohte der Händler mit rechtlichen Schritten sofern die Bewertung veröffentlicht werden würde, da sie seiner Meinung nach geschäftschädigend sei…
    Ich konnte, wenn ich wollte, auf einen Button „Bewertung zurücknehmen“ klicken, was ich aber nicht tat, da ich meine Erfahrung wahrheitsgemäß wiedergegeben hatte und somit keine Angst vor der rechtlichen Zensurkeule hatte.
    Nun (~3 Wochen später) habe ich gerade mal geguckt was aus dem Fall geworden ist und siehe da, meine Meinung ist nicht aufzufinden unter den Ekomi-Bewertungen des Shops…
    Der Shop hat momentan übrigens 95,98% positive Bewertungen…
    Also den Slogan „eKomi – Garantiert echte Kundenmeinungen“ kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!

  44. Manuel 3. Januar 2013 um 18:22 #

    Ich teile die negative Meinung über ekomi.
    Der Händler hat nicht geliefert und mit unglaubwürdigen Rechtfertigungen die Schuld der Post zugeschoben. Meine negative Bewertung wurde nicht veröffentlicht… kein Wunder, dass bei ekomi alle Händler positiv bewertet sind.

    Nebenbei angemerkt – meinPaket.de hat mich auch ziemlich allein gelassen im Streit mit dem Händler. Also doch zurück zu Ebay, Amazon u. Co.

  45. Dieter 7. Januar 2013 um 14:40 #

    Ich halte ekomi für beeinflussbar:

    Ich habe in den letzten Wochen sehr unangenehme Erfahrungen mit SoftwarePalast gemacht habe (es wurden ohne Zustimmung Werbemails zugesendet und auf eine Stellungnahme aggressiv reagiert). Hier nun ein Schriftwechsel, der eigentlich zu einer Bewertung bei der Fima führen sollte (bei geizhals.de, verbraucher-oase.de, schottenland.de, winfuture.de u. a. hat es funktioniert). Die Bewertung auf der eKomi-Seite, die auf der Seite der Fa. Softwarepalast verlinkt ist, bleibt die Bewertung in einer Schlichtung stecken und wird nicht veröffentlicht:

    Meine Bewertung:
    Ich habe eine Bestellung aufgegeben und ohne meine vorherige Zustimmung wurden mir anschließend Werbemails zugesendet. Oder ist es irgendwo in den AGB verstekckt? Das halte ich für hinterhältig und illegal!!!

    Anbieter
    16.11.2012 um 22:22 Uhr
    Sehr geehrter Kunde,
    Sie wurden in der Bestellbestätigung über die Verwendung Ihrer Daten ausdrücklich hingewiesen.
    Auszug aus der Bestätigungsmail:
    „Die Verwendung Ihrer Daten für eigene werbliche Zwecke für ähnliche Waren und Dienstleistungen ist nicht ausgeschlossen. Sie können dieser Verwendung jederzeit widersprechen, ohne dass für den Widerspruch andere als Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.“
    Mit Ihrer heutigen Email haben wir Ihre Daten wie gewünscht umgehend gelöscht.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Robert Sgro
    SoftwarePalast.de

    Kunde
    16.11.2012 um 22:26 Uhr
    Ja, ich wurde darauf hingewiesen, allerdings erst in der Bestellbestätigung. Damit war der Vertrag schon rechtsgültig. Beim Bestellvorgang war die Entscheidung für oder gegen Werbe-Mails nicht möglich.

    Kunde (Korrektur meiner Bewertung)
    16.11.2012 um 22:27 Uhr
    Ich habe eine Bestellung aufgegeben und ohne meine vorherige Zustimmung wurden mir anschließend Werbemails zugesendet. Oder ist es irgendwo in den AGB versteckt? Das halte ich für hinterhältig. Ich wurde zwar darauf hingewiesen, allerdings erst in der Bestellbestätigung. Damit war der Vertrag schon rechtsgültig. Beim Bestellvorgang war die Entscheidung für oder gegen Werbe-Mails nicht möglich.

    Anbieter
    16.11.2012 um 22:47 Uhr
    Es muss rechtlich vor der Bestellung nicht darauf hingewiesen werden, da es sich bei den Werbemails ausschließlich um Emails von uns aus dem Produktbereich Ihres bestellten Artikels handelt und wir hierzu durch Ihre Bestellung in einer Geschäftsbeziehung standen.
    Ein kurzer Hinweis im Anmerkungsfeld bei der Bestellabwicklung oder Ihr Widerruf nach Erhalt unseres Hinweises in der Bestellbestätigung hätte genügt, damit wir Ihre Emailadresse nicht für eigene werbliche Zwecke verwenden. Ihr Widerruf ist jedoch erst nach Versand der ersten Werbemail bei uns eingegangen. Wir haben Ihre Daten umgehend gelöscht, Sie erhalten keine weiteren Emails. Die Angelegenheit sollte hiermit erledigt sein.

    Kunde
    07.01.2013 um 13:54 Uhr
    Ich glaube, dass SoftwarePalast da rechtlich etwas Nachhilfe benötigt.

    Gruß Dieter

  46. Rolf 14. Januar 2013 um 15:48 #

    Die Vertrauenswürdigkeit des Slogangs “eKomi – Garantiert echte Kundenmeinungen” wage ich zu bezweifeln.
    [gelöscht, Anm.d.R.] – Gründer und Geschäftsführer von ekomi sagte in einem Artikel auf einer Werbe-Website selbst, dass er 30% aller Bewertungen der Telekom für Fälschungen hält. Wenn er doch weiß, dass solcher Bewertungsbetrug gang und gebe ist und die Staatsanwaltschaft anscheinend nichts dagegen unternimmt, ist er dann nicht selbst dazu verlockt, zumindest einige Bewertungen für seine Kunden auch selbst zu erstellen – „garantiert echt“?

  47. Hannelore 14. Januar 2013 um 17:14 #

    Seit Zusammenbruch der DDR hatte ich mir erhofft, dass in dieses Land Meinungsfreiheit einkehren würde. „Bewertungsmanager“ wie ekomi sorgen offenbar eher dafür, dass die Meinungsfreiheit auf ein Abnicken von Jubelbewertungen beschränkt werden soll. Parteibüro lässt grüßen.

    Zuerst bekommt man unaufgefordert ein Bewertungslink zugesandt, und wenn man so naiv ist, dem Folge zu leisten, kann bei einer ehrlichen Bewertung dann durchaus noch Post von der Staatsanwaltschaft kommen, den ekomi – [gelöscht, Anm.d.R.] – und seine Kunden fackeln nicht lange, die Staatsanwaltschaft für sich zu instrumentalisieren.

    Das hat mich davon abgeschreckt, überhaupt noch online zu bestellen. Ich gehe lieber wieder selbst zum Einkaufen.

    Solche Leute wie „Bewertungsmanager“ sollten von echten Demokraten nicht unterstützt werden.

    Rettet die Meinungsfreiheit im internet!

  48. Andrea 18. Januar 2013 um 13:22 #

    Die Erfahrung mit ekomi kann ich nur bestätigen.

    Ich habe meine schlechte Erfahrung mit dem Strauss-Online-Shop entsprechend bewertet (1 Stern). Einen Tag hat es gedauert, bis meine Bewertung eingestellt wurde. Lustigerweise sind direkt im Anschluß 2(!) Bewertungsseiten(!) mit 5-Sterne-Bewertungen eingestellt worden. Inhaltlich immer der gleiche Text („Toller Service, super Lieferung“ u.ä.) und denselben Rechtschreibfehlern.
    Aber was erwartet man schon? eKomi ist wohl kaum neutral gegenüber seiner zahlenden Auftraggeber. Schließlich nennt dies eKomi auch „Bewertungsmanagement“. Für mich ein klares Indiz dafür, dass gezielt Einfluß auf die Bewertungen genommen wird.
    Sonst würden die zahlenden Unternehmen wohl auch zu anderen Anbietern abwandern, die ein „optimaleres“ Bewertungsmanagement anbieten.

    Für mich persönlich: alles Fake. Schade, dass das Wort „Vertrauen“ immer häufiger so mißbraucht wird…

  49. Waltraud 23. Januar 2013 um 11:52 #

    ekomi und trustpilot u. a. „Bewertungsmanager“ mit Bezahlabonnement sind Kriminelle. Michael A.[gekürzt, die R.] von ekomi Ltd. versucht in der Öffentlichkeit, sich demonstrativ von Shop-Bewertungen mit gekauften Bewertungen bei seinen Mitbewerbern abzugrenzen. A.[gekürzt, die R.] möchte offenbar durch Fingerzeig auf vermeintlich schwarze Schafe in der Bewertungsindustrie von seinen Machenschaften ablenken. Das ist betrügerischer Vorsatz und damit hochkriminell.

    In der Bewertungsindustrie ist schlussendlich niemand ehrlich. Wozu bezahlen Shop-Betreiber von 99 bis zu 199 EUR pro Monat, nur um ein paar wenige „echte“ Bewertungen einzuholen? Die könnten Sie auch kostenlos über idealo oder ciao anfragen. Wer mehr als 1000 EUR im Jahr für Bewertungen zahlt, der weiss offensichtlich, warum…

    • Walter 8. Mai 2014 um 16:53 #

      Also ich als Shop-Betreiber bin jetzt bei semado.de. Das ist prinzipiell so ähnlich wie ekomi, aber kostenlos. 😉
      Ich denke Fake-Bewertungen kann man nie ganz ausschliessen, die Masse machts einfach. Und bei Hotel Bewertungen habe ich damit z.B. auch gute Erfahrungen gemacht.

  50. Stefan 29. Oktober 2013 um 22:02 #

    Lustig finde ich auch diese hier:
    https://www.ekomi.de/bewertungen-wilde-beuger-solmecke.html

    Bewertung von Abmahnanwälten die auf Ihrer Webseite über gefakte Shops berichten…

    Allein schon die Wortwahl der Bewertungen und auch die Zeiten der Bewertungen sollten einen skeptisch machen

  51. Matti 29. November 2013 um 19:14 #

    wo kann man eine negative Bewertung abgeben, die auch gedruckt u gelesen wird??

  52. Max 14. Mai 2014 um 22:01 #

    m. E ist Ekomi nicht seriös, es hat den Anschein dass die negativen Bewertungen von Händlern rausgefischt werden. Habe selbst einen Shop ganz aktuell negativ bewerten müssen, lt Ekomi hat dieser Shop immer noch 100 % zufriedene Kunden.

  53. Marvin 30. Juli 2014 um 10:19 #

    eKomi ist eine total zuverlässige Firma, da ihr alle überhaupt keine Ahnung hat wie da gearbeitet wird, könnt ihr auch eure nicht belegten Gerücht-meinungen lassen und die Firma einfach ihren Job machen lassen, eKomi ist sehr erfolgreich und wird es auch bleiben, dagegen könnt ihr nichts tun, und die Weise wie sie arbeiten ist sehr präzise und so genau wie möglich, es werden nur Meinungen unterlassen, mit vulgären äußerungen oder welche, die total unangebracht für den Online Shop sind! Könnt ja mal bei eBay Marketplace Shops vorbeischauen, da sind die Bewertungen auch so, das ist kein Betrug!!
    Also lasst die Vorurteile und kümmert euch um eure Angelegenheiten, denn aufhalten könnt ihr eKomi sowieso nicht, warum deshalb sich dann so künstlich aufregen??!! Das macht doch keinen Sinn.

    Schönen Tag noch!

    • Anonymous 30. Juli 2014 um 10:25 #

      Na – mal etwas weniger (unangebrachte) Aggressionen!! Beruhige Dich und respektiere die Erfahrungen anderer Menschen. Dann geht’s auch Dir besser.

    • Dieter 30. Juli 2014 um 10:26 #

      Na – mal etwas weniger (unangebrachte) Aggressionen!! Beruhige Dich und respektiere die Erfahrungen anderer Menschen. Dann geht’s auch Dir besser.

    • Andrea 30. Juli 2014 um 18:15 #

      Mit Deiner Aussage bestätigst Du im Prinzip nur meine Vermutung: nicht nur den eKomi beauftragenden Unternehmen fehlt die Fähigkeit, mit Kritik umzugehen – eKomi selbst ist dazu noch nicht einmal in der Lage… q.e.d.

    • Tim 1. Juli 2020 um 21:30 #

      Ist das Sarkasmus? im Ernst jetzt….

      Als die BEV Pleite ging, trudelten da immer noch Top-Rezensionen ein, obwohl die Beschwerden überall sonst durch die Decke gingen. Für mich ist eKomi überlster Betrug und ein Fall für den Staatsanwalt. Ich würde mal soweit gehen, das eine Firma, die sich dort einen guten Ruf kauft, wohl oerdentlich was zu verbergen hat.

  54. Alex 20. April 2015 um 13:02 #

    Meine positiven Bewertungen wurden bisher immer recht zeitnah veröffentlicht. Negative werden nur manchmal veröffentlicht. Muss man eigentlich schon vorsichtig sein, wenn ein Shop dieses Verfahren nutzt.

Schreibe einen Kommentar zu Benedikt Klicke hier um abzubrechen.

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.