Sky Anytime: technischer Kirmess

Sky erweitert wieder einmal sein Angebot um eine weitere innovative Alternative: am 23. August startet Sky Anytime. „Anytime“ ist jedoch nur eine verkappte Version des Zwischenspeicherns von Filmen, so wie es jeder Festplatten-Recoder bereits seit Jahren kann. Bei Sky liegt die Innovation jedoch darin, dass es wegen der Verschlüsselung des Signals früher gar nicht ging. Damit allerdings nicht all zu großer Jubel ausbricht, kann man nur eine begrenzte Anzahl von Filmen aufnehmen.

Wer sich das Programm von Sky (Beispielkanal „Cinema“) genauer anschaut, stellt sehr schnell fest, dass vieles auf Wiederholungen aufgebaut ist. Wer also beispielsweise seinen Wunschfilm um 20:00 Uhr verpasst hat, bekommt die Gelegenheit spätestens am nächsten Tag oder auf dem Kanal „Cinema+“ oder wiederum ein paar Tage auf dem selben Kanal. Wer trotz der vielen Wiederholungen seinen Film immer (wieder) verpasst hat, dem bietet Sky nun die zusätzliche Möglichkeit, den Film aufnehmen zu können. Doch all zu viel Freude wird bei dem Angebot nicht aufkommen. Denn die Auswahl der aufnehmbaren Filme wird anfangs nicht all zu groß sein. Und erst später kommen ausgewählte Unterhaltungssendungen und Sportveranstaltungen hinzu. Sky Anytime ist somit nur die technische Erweiterung der eh schon massigen Wiederholungen.

Marcello Maggioni, Executive Vice President Customer Group bei Sky Deutschland, bringt es etwas blauäugig auf den Punkt: „Mit [..] Sky Anytime [..] wird das Sky Erlebnis ohne zusätzliche Kosten für unsere Kunden noch aufregender. Mit Sky+ genießen sie ihr Programm zeitlich unabhängig und sind bereits jetzt ein Teil des Fernsehens der Zukunft.“ Also entweder nimmt man das laufende Programm auf, um es später oder per Verzögerung sich anschauen zu können. Oder man programmiert seinen – falls vorhandenen – Lieblingsfilm, welcher dann über Nacht auf den Recorder geladen wird. So sieht also das Fernsehen der Zukunft aus. Bei Sky zumindest.
Ohne Sky ist diese Technik bereits seit Jahren vorhanden und nennt sich schlicht Festplatten-Recorder. Jeder Recorder kennt Time-Shift, kann das aktuelle Programm aufnehmen oder eine fest programmierte Sendung speichern. Der Sky+Recorder speichert bis zu 100 Stunden SD-Fernsehen oder 30 Stunden HD-Fernsehen. Im Recorder ist zwar eine 320 GB verbaut, doch für die Aufnahmen lassen sich nur 160 GB nutzen. Bestandskunden bekommen den Sky+Recorder für 150 Euro. Für das selbe Geld bekommt man bereits offene Videorecorder mit 250 GB. Nur Neukunden zahlen bedeutend weniger für den Recoder: mit 99 Euro sind diese dabei.

Sky Anytime ist im Vergleich zum freien Fernsehen keine Innovation sondern nur der Anschluss zur heutigen Technik. Anytime heißt für den Kunden zwar „zu jeder Zeit“ aber nicht „anything„. Denn aufnehmen lässt sich nur dies, was Sky in den gebuchten Paketen für eine Aufnahme bereit stellt.

GD Star Rating
loading...
Sky Anytime: technischer Kirmess, 1.9 out of 5 based on 17 ratings

,

14 Antworten zu Sky Anytime: technischer Kirmess

  1. Teheron 8. August 2011 um 21:23 #

    Der Autor schreibt hier Unsinn. Seit Einführung von Sky+ kann man mit dem bereitgestellten Festplattenreciever fast jede Sendung auf Sky aufnehmen. Das geht also schon länger und nennte sich eben Sky+. Das Empfangsgerät ist dabei voll in das Gesammtkonzept von Sky integriert.
    Sky Anytime ist eine Erweiterung dieser Möglichkeit, indem über nacht automatisch bestimmte Sendungen (Programmhighlights) aufgenommen und dem Nutzer damit jederzeit zur Verfügung gestellt werden, unabhängig von der Sendezeit. Den Inhalt bestimmt hier dann tatsächlich Sky, im Gegensatz zu der normalen Aufnahmefunktion, die der Nutzer selbständig programmieren kann.
    Aus Erfahrung weiß ich, dass einige (viele?) Sky-Kunden die Aufnahmefunktion kaum oder gar nicht nutzen. Sky Anytime verbessert hier vlt. die Nutzung des Service.
    Von der 320 GB Fesplatte lassen sich nur deswegen nur 160 GB nutzen (was für den Otto-Normal Fernseh-Gucker, der nicht den absurden Drang hat alles auzeichnen und archivieren zu wollen, um es sich dann doch nie wieder anzusehen) völlig ausreicht, weil die restliche Kapazität für das System und eben Sky Anytime reserviert ist.
    Mit Sky Anytime wird übrigend auch der neue EPG gestartet. Die Nutzung ist momentan etwas kompliziert, aber es lies sich bisher alles aufnehmen, was ich aufnehmen wollte. Die neue Oberfläche soll übersichtlicher werden. Auch das (momentan noch sehr unübersichtliche) selbst angelegte Filmarchiv soll damit besser verwaltet werden können.

    Für mich war Sky+ (also Sky mit Aufnahmemöglichkeit) vor einigen Monaten endlich der Grund mich für Sky zu entscheiden. Und ich bin immer noch davon überzeugt, so kann man sich über mittag z.B. die Stargate-Folgen aufnehmen (dank Serienaufnahme habe ich die Aufnahme nur 1 (!) mal programmiert und seit dem nimmt die Box jede Folge auf) und abends oder am Wochenende ansehen. Auf Aky Anytime freue ich mich, weil ich dann wahrscheinlich nicht mehr die Fernsehzeitschrift durcharbeiten „muss“, um mir das aktuelle Highlight aufzuzeichnen um es schließlich dann anzusehen wenn ich Zeit habe. Das geschieht dann wohl automatisch.

    Und nein, ich bin kein Mitarbeiter von Sky, sondern nur ein Kunde, der seit Sky+ von Sky überzeugt ist. ^^

  2. Teheron 8. August 2011 um 21:28 #

    Als Neukunden hat mich der Reciever übrigend 0,- € gekostet.

  3. Teheron 8. August 2011 um 21:30 #

    Die Rechtschreibfehler dürft ihr behalten :). Leider kann man seine Kommentare nicht mehr editieren.

  4. sQu4ll 17. August 2011 um 09:45 #

    Der Autor dieses Textes hätte sich mal besser Informieren sollen. Ich selbst habe seit ca 5 Monaten den Sky+ Reciever. Von den 320 GB Festplatte konnte ich schon immer 160 GB zum aufnehmen benutzen.
    Neu ist, das nun auch die restlichen 160 GB für den Sky anytime Dienst genutzt werden. Welche filme dort bereitgestellt werden, hängt in der tat von Sky ab. Hier bleibt abzuwarten wie sich das entwickelt. Desweiteren haben Sky kunden nun auch die Möglichkeit Sky Select Filme dort abzurufen. Ich gehe davon aus das das angebot irgendwann in Sky Select+ richtung gehen wird. Dieses kenne ich bereits von früher.

    Auf welche Funktionen wir uns in Zukunft noch freuen können, bleibt abzuwarten. Der Reciever Sky+ (nicht zu werwechseln mit HD+) bietet ja auch noch ein Netzwerkanschluss. Vielleicht kann man ja irgendwann wie bei Maxdome oder anderen streamingplattformen wie bei bSkyB Filme sich online herunterladen.

    Grüße
    sQu4ll

  5. Marc 17. August 2011 um 10:04 #

    Wie schon gesagt wurde, kann man mit Sky+ schon immer aufnehmen.

    Anytime bietet nur eben den Vorteil, dass zusätzlich noch Sendungen automatisch aufgenommen werden.

    Ich denke das Ganze wird auch irgendwann Select komplett ersetzen, so dass man keine unkomfortablen Startzeiten mehr hat. Was mir noch fehlt, dass man endlich über den Receiver selbst bestellen kann. D.h. ohne, dass man extra eine Hotline anrufen muss. Einfach auf einen „Kaufen“-Button, gucken und glücklich sein. Naja und natürlich nicht nur 1x gucken, sondern mindestens 24 Stunden auf der Festplatte erhalten bleiben oder besser für immer.

    Gruß

  6. knops 18. August 2011 um 06:51 #

    Die Sache ist doch ganz einfach es ist das was viele vielleicht schon von T-Home Entertain kennen, dort wird nichts anderes gemacht nur das man dort auch noch permanent online ist. Sky+ Receiver kostet jenach Kundenberater… zwischen 0,- und 149,- Euro. habe seit rund 3 Monaten zwei Sky+ Receiver weil Sky Go, das zusätliche Angebot finde ich Super, was ich sehr schade finde das man die HD+ sender zwar empfangen und live sehen aber nicht aufzeichnen kann, warum? man könnte doch hier mit Vorspulstop funktion arbeiten, ich nehme mir die sendungen daher meißt in SD auf, wofür soll eigentlich HD+ stehen, die sender bieten nur schrott und wollen da auch geld für haben, nach dem Probejahr durch Sky werde ich die Hd+ sender nicht weiter buchen, lohnt sich nicht. Für Werbung auch noch zahlen? Nein Danke. Da hätte Sky besser verhandeln können.

  7. Sky Anytime 21. August 2011 um 08:38 #

    Endlich hat es Sky geschafft, den Sky+ Receiver auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Vor dem SW-Update startete der Receiver über 60 sec. lang, ging nach 10 min in einen deep standby. Das kann jetzt selber verwaltet werden. Im Menü kann man den deep standby festlegen, standardmäßig ist 00:00 bis 13:00 eingestellt. Das gesamte Layout ist aufgefrischt und wirkt optisch sehr professionell. Technisch ist die Software ebenfalls überarbeitet worden. Die Benutzereingaben werden merklich schneller vom Gerät umgesetzt. So wurde die leidliche Verzögerung bei PAUSE ==> PLAY abgestellt. Wenn jetzt PAUSE gedrückt wird, hält der PVR auch an der gewünschten Stelle an, was bei der alten SW eine Verzögerung von bis zu 5 sec. ausmachte.
    Insgesamt hat Sky hier seine Hausaufgaben gemacht. Das erkenne ich an. Das Premiumgefühl wurde mit diesen Updates zurückgegeben. Wenn nun Sky Anytime als Zusatzfeature einfach mal so dabei ist, wen stört`s?

  8. matze 20. September 2011 um 18:06 #

    Wer für diesen schrottigen Pace-Receiver auch bnur einen cent zahlt muss total unterbelichtet sein.

  9. Walter 23. März 2012 um 21:05 #

    Sky Anytime finde ich eine sehr elegante Idee. Endlich kann ich eine gut durchdachte Auswahl von Filmen ansehen wann ich will. Und bei der Auswahl macht sich Sky echt Gedanken.

    Weiter so, so wird das was!

  10. heiner 28. April 2012 um 17:17 #

    Ich finde das nur blöd das sky anytime angeblich nicht auf den humax pdr icord mit fetplatte laufen soll so sky habe da angerufen obwohl das gerät zertifiziert ist von sky

  11. heiner 28. April 2012 um 18:21 #

    Ich habe für den Humax pdr icord 370 euro bezahlt und da soll anytim nicht darauf laufen das ist nur geld wäscherrei

    zu 10

  12. Markus 29. April 2012 um 22:38 #

    Also ich weiß gar nicht ob das alles mit dieser Aufnehmerei rechtlich so in Ordnung ist. Ich habe mich grade saumäßig geärgert das ich Sport1 nicht aufnehmen und nicht die Timeshift-funktion nutzen kann.
    Muss ich mir wieder einen Videorekorder kaufen?
    Es kann ja wohl nicht wahr sein, das ein Sender mir verbieten kann,sein Programm aufzuzeichnen.

    Und der Reciever von Sky ist immer noch MIST! Alle paar Tage braucht der mehr als 4min. zum Hichfahren. Von der Senderaktualisierung will ich mal gar ned reden.

  13. Sven 1. Juni 2012 um 18:42 #

    Auch wenn Sky anytime keine technische Innovation ist und hier als technischer Kirmes hingestellt wird.

    Letzten Endes ist es doch gut, wenn Sky technischen Anschluss schafft und auch versucht neue Wege zu gehen. Wie mit Sky Go, dem HD Programm oder Sky 3D.
    Schließlich soll dem Kunden für sein Geld doch auch etwas geboten werden. Da ist alles was Sky unternimmt um das Produkt zu verbessern verbessert doch gut.
    In dieser Hinsicht ist Sky eigentlich kein Vorwurf zu machen.

  14. Sky Liebhaber 1. August 2012 um 11:49 #

    Immerhin versucht Sky seinen Kunden etwas mehr zu bieten.
    Ich denke, dass auch die Sky Angebote in den letzten Wochen/Monaten dazu beigetragen haben, dass es Sky vielleicht doch noch in die schwarzen Zahlen schaffen kann.
    Ich persönlich nutze Sky Anytime doch sehr häufig, gerade weil ich viel abends arbeite und mir deswegen gerne tagsüber die ein oder andere Sendung anschauen möchte.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt was sich die Leute von Sky in Zukunft noch einfallen lassen werden, um ihre Abonennten bei Laune zu halten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.