RTL und ProSiebenSat.1 fürchten den neuen Sender ZDF neo

Logo ZDF neoAm 1. November startet der neue Digitalkanal ZDF neo, welcher den ZDF-Dokukanal ersetzen wird. Der Programminhalt konzentriert sich auf die jüngeren Zuschauer im Alter zwischen 25 und 49 Jahren. ZDF neo zeigt US-Serien, Sitcoms, Dokumentationen (neudeutsch auch Doku-Soaps genannt), Mitschnitte von Konzerten und vieles mehr.

Im Internet wird der neue Sender des Zweiten Deutschen Fernsehens durchweg positiv bewertet. Mit dem Spartenkanal neo verpasst sich das ZDF eine Verjüngungskur ohne gleichen. Doch noch bevor der Sender überhaupt an den Start gegangen ist, wettern die Privaten dagegen. Vorneweg die Riege aus RTL sowie Pro7 und  Sat.1.

Tobias Schmid, Bereichsleiter Medienpolitik der Mediengruppe RTL Deutschland befürchtet in ZDF neo „einen Frontalangriff auf die Kernkompetenzen kommerzieller Anbieter sowohl im Free-TV als auch im Pay-TV-Bereich“. Hört hört. Herr Schmid, da muss ich Ihnen etwas Unangenehmes mitteilen: nach Ihrer Vorstellung dürfte es nur einen Bäcker in Deutschland geben, nur einen Stromkonzern, nur einen Autohersteller. Ich wusste zudem gar nicht, dass die Privaten so etwas wie eine Kernkompetenz besitzen. Ich dachte bis heute immer, die Kernkompetenz der Privaten richtet sich immer nach der aktuellen wirtschaftlichen Lage und den Einschaltquoten – also nach den Zuschauerbedürfnissen. Und die Hauptkompetenz der Privaten ist es sowieso, möglichst geschickt das Programm zwischen den Werbeblöcken zu verstecken.

Annette Kümmel, Senior Vice President Media Policy bei ProSiebenSat.1. hat ihrer eigene Interpretation von ZDF neo: „Hier entsteht ein öffentlich-rechtliches Privatprogramm, das mitnichten neu ist, wie sein Name Glauben machen will.“ Frau Kümmel, nicht so negativ. Nur weil man bei ProSieben und Sat.1 schon seit etlicher Zeit auf Dauerwiederholungen setzt, muss man nicht derart unreflektiert über den Konkurrenten stänkern. Frau Kümmel weiter: „Das einzige, was das Programm von einem kommerziellen Veranstalter unterscheidet, ist, dass wir in unseren Sendern auch Nachrichten ausstrahlen.“ Nicht nur dies Frau Kümmel. ZDF neo ist auch werbefrei. Und dies ist wahrscheinlich der eigentlich Knackpunkt, warum sich die Privaten Sendeanstalten den neuen Sender so fürchten.
Frau Kümmel setzt in der Auseinandersetzung noch einen drauf. ZDF neo sei „bis auf kaum nachweisbare Spurenelemente vollkommen frei von Bildung, Kultur und Information ist und nun gebührenfinanzierte Unterhaltung zum alleinigen öffentlich-rechtlichen Selbstzweck wird“. Da lehnt sich Frau Kümmel endgültig zu weit aus dem eigenen Fenster. Das billig produzierte Programm von ProSieben und Sat.1 bekommt mit ZDF neo ernsthafte Konkurrenz gerade bei den jungen Zuschauern. Die Bereiche Bildung und Kultur wird gerade von ProSieben und Sat.1 absolut vernachlässigt. Durch ZDF neo  wächst keine neue Konkurrenz heran sondern eher ein Sender, der sich mehr als nur eine Werbeplattform versteht.

Die Aussagen von Tobias Schmid und Annette Kümmel sind den Bericht aus DWLD entnommen.

GD Star Rating
loading...

, , ,

Eine Antwort zu RTL und ProSiebenSat.1 fürchten den neuen Sender ZDF neo

  1. karl heinz anderswo 6. November 2009 um 22:51 #

    zdfneo ist „the next level“ of mindless entertainment/bullshit sponsored by your gez-gebühren…

    warum zur hölle setzt man einen informativen dokumentations-kanal zu gunsten der x-ten wiederholungs-ausstrahlung gestriger US-Daily-Soaps ab?

    WENN DAS DER NEUE DEAL IST, GEHE ICH INS EXIL¡!¡

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.