Das Rasierklingen-Monopol

Neben dem elektrischen Rasierapparat verwenden viele Männer immer noch den guten (alten) Nassrasierer. Die Geräte sind meist recht günstig zu erwerben. Nur bei den Klingen schlagen die Hersteller kräftig zu. Stellenweise hat man den selben Eindruck wie bei den Billigdruckern. Man erwirbt für nen Appel und nen Ei das Gerät, darf aber dann spätestens bei den Folgekosten (für die Patronen) ganz kräftig in die Tasche langen. Bei den Klingen für Nassrasierer herrscht ein ähnlich perfides Preisgefüge. Verschlimmert wird die Tatsache noch durch den Umstand, dass sich Gilette (Procter & Gamble) und Wilkinson Sword (Energizer Holdings) ein eindeutiges Monopol auf dem Markt der Nassrasierer geschaffen haben. Und wie in einem Monopol üblich, werden dort die Preise diktiert.

Wie oft brauchte man schon einen neuen Satz Klingen für seinen Nassrasierer? Dabei stellt sich jedesmal die selbe Frage: wo bekomme ich die Klingen möglichst günstig? Man sucht verzweifelt nach Sonderangeboten, Aktionen oder gar Restposten. Vergebens. Ganz selten findet sich in den Kaufhäusern ein reduziertes Angebot für die Produkte von Gilette oder Wilkinson Sword; und wenn dann nur für die ansonsten hochpreisigen und neueren Modelle bzw. Produkte. Schließlich müssen die Neuentwicklungen verkauft werden. Kein Mann soll auf die Idee kommen, sein alter Rasierer wäre (heute) noch gut genug. Die neuen Modelle versprechen – durch zig Patente geschützt – verbesserte Rasierleistungen. Kleiner Schönheitsfehler: zum Beispiel kostet ein Pack Rasierklingen mit 4 Stück für den Gilette Fusion unschlagbar „günstige“ 15 Euro. Für den selben Preis bekommt man beim Modell Mach3 dagegen 8 Klingen. Wer beispielsweise den alten Mach3 (von Gilette) besitzt, der kann sich die Suche nach günstigen Angeboten sparen. Die gibt es nämlich nicht (mehr). Überall wo man schaut, sieht man einen Fast-Standardpreis.

Der findige Neuzeit-Jäger gibt bei seiner Suche nach günstigen Klingen nicht sofort auf und forscht nach alternativen Quellen. So wollte ich mich bei eBay einmal umschauen, ob man dort eventuell preisgünstige Klingen ersteigern kann. Und siehe da, diese Angebote gibt es. Zumindest auf den ersten Blick. Sobald man allerdings die eBay-Suche verlässt und ein konkretes Angebot aufruft, erlebt man den wahren Monopol-Segen. Das Angebot ist von eBay gesperrt – und zwar durchgehend alle von Gilette und Wilkinson Sword. Im Erläuterungstext von eBay ist zu lesen, dass nach einer Entscheidung des französischen Handelsgerichts, der Handel mit bestimmten Kosmetikprodukten auf eBay nicht zulässig ist, da nach französischen Gesetzen und Bestimmungen zum Warenvertrieb die gesperrten Produkte vom Handel ausgeschlossen sind. eBay hat nach eigenen Aussagen auf diesen Gerichtsentscheid Widerspruch eingelegt.

Ein Monopol ist für die Hersteller eine feine Sache. Der Markt wird stark reglementiert und die Preise für die Produkte untereinander diktiert. Andere Angebotsquellen werden – wie im Falle von eBay – gleich komplett vom Handel ausgeschlossen. Es wäre auch noch schöner, wenn man plötzlich einen 4er-Pack Rasierklingen für 5 Euro bekommen könnte. Dieses Rasierklingen-Monopol gehört mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Damit wir Männer uns auch morgen noch den Schaum um den Bart schmieren können, und nicht Angst laufen müssen, die Rasur hätte gerade 10 Euro kosten können.

GD Star Rating
loading...
Das Rasierklingen-Monopol, 5.0 out of 5 based on 6 ratings

, , ,

5 Antworten zu Das Rasierklingen-Monopol

  1. Patrick 6. Juli 2009 um 14:41 #

    da hilft nur eins: kauf doch was anderes 🙂 ich benutze Billig-Klingen von DM,Schlecker,Lidel,egal die kosten wirklich nur 5 Eur für 8 Stk und können das gleich wie die Wucherklingen…

  2. z0id 6. Juli 2009 um 17:05 #

    Schlimm, schlimm überall wird man abgezockt. Zum Glück habe ich noch für die nächsten Jahre einen endlos langen Vorrat von Fusion Klingen bei Ebay vor ca. 1 Jahr ersteigern können…

  3. Jellowa 6. Juli 2009 um 18:49 #

    Lösung: Hobel und altmodische Rasierklingen. Sanfter, billiger, spaßiger.

  4. angler 13. Juli 2009 um 12:43 #

    Schliesse mich Jellowa an, allerdings mit neuen, scharfen und langlebigen Klingen (siehe http://konsumententipps.blogspot.com/2009/07/wenn-klingen-nicht-nur-den-bart-sondern.html

  5. tom 18. August 2010 um 15:17 #

    Wo kann man denn mal die Zerstörung dieses Monopols beantragen, oder ist Brüssel zu gut geschmiert ?

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.