Asus Eee PC mit Windows XP billiger

Es klingt wie ein kleiner Affron auf Linux: wer den neuen Asus Eee PC 900 mit installiertem Windows XP kauft, bekommt diese Variante in Australien günstiger als das Modell mit installiertem Xandros Linux. Für Asus ist der kleine Eee PC ein großer Erfolg. Und damit einhergehend ist es auch für Linux ein Erfolg, denn die […]

Es klingt wie ein kleiner Affron auf Linux: wer den neuen Asus Eee PC 900 mit installiertem Windows XP kauft, bekommt diese Variante in Australien günstiger als das Modell mit installiertem Xandros Linux.

Für Asus ist der kleine Eee PC ein großer Erfolg. Und damit einhergehend ist es auch für Linux ein Erfolg, denn die kleinen Notebooks  wurden lange Zeit nur mit einem vorinstallierten Linux ausgeliefert. Viele hofften darauf, dass auch andere Hersteller dem Erfolg von Asus sich anschließen und damit mehr auf Linux-Software setzen. Da hat man aber nicht die Rechnung mit Microsoft gemacht. Ganz so leicht lässt sich der Betriebssystem-Monopolist aus Redmond nicht den eigenen Erfolg madig machen.

Keith Holtham, Account Manager für Asus bei der australischen Niederlassung Microsofts sagt, dass die Menschen nach der gewöhnlichen und vertrauten Windows-Umgebung fragen würden. Das Ziel sei es gewesen, den Benutzern eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre gewohnten Anwendungen benutzen können.
Doch dies war eigentlich nie das Ziel des Asus Eee PC. Bei dem kleinen, mobilen PC ging es vornehmlich stets um einfache Handhabung, günstigen Preis und perfekte Anpassung an die kleinen Abmessungen; speziell jenen des Displays. Doch Microsoft nutzt seine Marktmacht mit aller Gewalt. Und so kostet in Australien der neue Eee Pc:
– mit Windows XP und 12 GB Festplatte: 599 USD
– mit Xandros Linux und 20 GB Festplatte: 649 USD

Windows ist die falsche Wahl!
Auf dem Asus Eee PC Windows zu benutzen, nur weil man über die Jahre nichts anderes kennt und kennen lernen möchte, ist die absolut falsche Wahl. Dazu gibt es mehrere Kritikpunkte:

  1. Die Displaygröße von 1024 x 600 Pixel ist für den Betrieb von Windows XP ungeeignet. Viele Fenster passen nur gerade so oder nur mit Verschieben auf die 600 Pixel Höhe. Das Xandros Linux passt sich besser auf die kleine Anzeigegrößen an. Zudem wurden teilweise Anwendungen extra dafür konfiguriert.
  2. Der Stromverbrauch unter Windows XP ist auf dem Eee PC höher. Läuft der Akku unter der Linux-Version knappe 4 Stunden, so sind es unter Windows nur 3,5 Stunden.
  3. Windows XP benötigt zu viel Platz auf der Festplatte – und dies auch noch bei 8 GB weniger Plattenplatz im Vergleich zur Linux-Version.

Der Produkt-Manager von Asus-Australien, Albert Liang, betonte, dass Microsoft ein langjähriger Unterstützer von Asus sei. Hat Microsoft seine Marktmacht ausgenutzt, um Asus unter Druck zu setzen? An den 50 Dollar sollte man beim Eee PC allerdings nicht sparen. Man bekommt dafür 8 GB mehr Platz auf der Festplatte und ein sauber abgestimmtes Xandros Linux, welches genau das tut, für was es installiert wurde: dem Benutzer gezielt bei seinen Aufgaben zur Hand gehen, ohne durch lästige Updates, Anti-Viren-Scanner, Popup-Meldungen oder andere Windows-Mitbringsel zu nerven.

GD Star Rating
loading...

, , , ,

Eine Antwort zu Asus Eee PC mit Windows XP billiger

  1. Andreas 20. Mai 2008 um 22:08 #

    Interessant was Microsoft in Australien macht.

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.