Geht McFit die Puste aus?

Die Werbung der Sportstudio-Kette McFit ist einfach gestrickt: „Einfach gut aussehen„. Das Ganze bietet McFit für 16,90 Euro pro Monat bei einer Öffnungszeit von 24 Stunden am Tag bei 365 Tagen im Jahr. Fertig ist das Konzept. McFit gilt als Discounter-Sportstudio; geboten wird weder ein teurer Spa- oder Saunabereich, noch gibt es Sportkurse im Angebot. Man geht zu McFit, um zu trainieren. Fertig. Dafür sind die 16,90 Euro in Ordnung. Wer mehr möchte, muss zur Konkurrenz gehen, welche 40 Euro und mehr pro Monat verlangt.

Doch heißt ein günstiger Mitgliedsbeitrag auch gleichzeitig, dass das Fitnessstudio billig ist; also billig im Sinne von einfach oder schlecht ausgestattet? Diese Frage kann man für die McFit-Studios nicht pauschal beantworten. Man legt zum Beispiel größten Wert auf die Auswahl der Trainingsgeräte. Wenn ein Studio neu eröffnet oder umgebaut wird, wird auch meist die neuste Generation der Geräte aufgestellt. Es handelt sich dabei um Geräte des Herstellers gym-80. Beim täglichen Gebrauch jedoch nutzen sich Geräte und Studioinventar zwangsweise ab. Und so erlebt man es nicht all zu selten, dass Polster eingerissen sind, der Fußboden massiv ramponiert aussieht, Hanteln und Gewichtsscheiben vom täglichen Gebrauch gekennzeichnet sind und auch Geräte hier und da mal nicht zu benutzen sind.

Ein weiteres Manko ist die personelle Ausstattung der Studios. Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr morgens trifft man nur die „Nachtwache“ an. Die hilft einem weder bei Fragen zu Trainingsgeräten noch bei allgemeinen Fragen zum Training. Bei McFit handelt man nach dem Motto: wer zu nachtschlafender Zeit zum Trainieren kommt, weiß von alleine was er tut. Doch auch in der Hauptgeschäftszeit zwischen 8 Uhr und 22 Uhr trifft man nicht all zu selten nur zwei Angestellte an: eine Servicekraft und eine/n Trainer/in. Wenn man bedenkt, dass sich in einem Studio manchmal 300 Personen gleichzeitig trainieren, kann man sich sehr leicht ausrechnen, wie viel Zeit der/die Trainer/in für ein paar persönliche Worte hat. Bei McFit gibt es eben nur beim Probetraining eine ausgewogen umfangreiche Beratung; danach ist man mehr oder minder auf sich selbst gestellt. Mehr ist eben nicht drin bei 16,90 Euro pro Monat und (meistens) zwei Bediensteten pro Studio.

Vor kurzem feierte McFit das 1.000.000 Mitglied. Und auch der Werbevertrag mit den Klitschko-Brüdern wird eifrig genutzt. Die beiden Boxbrüder zeigen sich immer mal wieder auf Plakaten oder TV-Spots von ihrer sympathischen Seite. Nicht zuletzt tritt McFit bei Boxkämpfen oder anderen Sportveranstaltungen als Sponsor auf. Marketing kostet Geld – ohne Frage. Doch investiert man beim Marketing an der richtigen Stelle, wenn auf der anderen Seite das Personal kurz gehalten wird und Trainingsgeräte stellenweise starke Verschleißerscheinungen aufweisen?

Bis Ende Februar gab es unter forum.mcfit.com (umgeleitet) ein gut besuchtes Forum, welches nur McFit-Mitglieder nutzen konnten. Doch das Forum ist geschlossen. Gründe nennt der Gesellschafter nicht. Man verweist nur auf die eigene Facebook- und Twitter-Seiten. Wurde es geschlossen, weil die Mitglieder sich vermehrt negativ über die Zustände in den Studios geäußert haben? Oder wurde das Forum eingestellt, weil der Betrieb zu teuer war? Oder sah man generell keine Sinnhaftigkeit mehr in dem Forum? Es kann nur spekuliert werden. Fakt ist: eine wichtige Austausch-, Diskussions- und Informationsplattform hat geschlossen.

Ebenfalls bis Februar gab es auch jeden Monat das kostenlose McFit-MagazinEinfach gut aussehen„. Man nannte es selbstredend „Deutschlands druckauflagenstärkstes Fitness- und Lifestylemagazin„. Doch obwohl es offensichtlich das druckauflagenstärkste Magazin Deutschlands war, ist es eingestellt worden. Laut Aussage von McFit geht man neue Wege. Auch beim Magazin nennt der Gesellschafter keine Gründe für den Vertriebsstopp. Auf der entsprechenden Internetseite heißt es nur: „bei McFit sollten wir uns aber mehr auf die Schwerpunkte Training und Ernährung konzentrieren.“ Das klingt etwas paradox. Bestand doch das Magazin jeden Monat gut zur Hälfte aus Trainingstipps, Rezepten und Ernährungsratschlägen.

Wie die neuen Wege aussehen, zeigt sich seit etlichen Wochen in den Studios. Früher konnte man an den McFit-Terminals noch seinen eigenen Trainingsplan erstellen – aufgeteilt nach Trainingsschwerpunkte und Typ. Diese Pläne konnte man sich ausdrucken lassen. Auch dieser Service wurde gestrichen. Jetzt gibt es nur noch vorgefertigte und vorgedruckte Pläne, die sich weder an den individuellen Typ ausrichten noch persönliche Schwerpunkte berücksichtigen.

Und wer beim Studiobesuch den abgehetzten Trainer nicht abfangen konnte, für den gibt es nun wöchentlich eine Sprechstudio auf Facebook. Das nennt sich mal echter Service 2.0. Es ist fraglich, ob sich McFit mit all den Kürzungen und Schließungen einen Gefallen tut. Billig ist in diesem Falle mittlerweile wirklich billig. Auch die Erklärungsversuche auf Facebook wirken eher wie eine billige Ausrede. Ein günstiger Mitgliedsbeitrag ist das eine. Eine gute Mitgliederbetreuung ist das andere. Ob Facebook und Co. eine adäquate Lösung dafür sind, wage ich stark zu bezweifeln. Schließlich entstehen die Fragen nicht zuhause am PC sondern live vor Ort beim Training.

GD Star Rating
loading...
Geht McFit die Puste aus?, 3.6 out of 5 based on 32 ratings

, , ,

20 Antworten zu Geht McFit die Puste aus?

  1. Brutstätte 8. April 2011 um 09:15 #

    Ziemlich (einseitiger) negativer Bericht. Wenn auch mit vielen Punkten, die der Wahrheit entsprechen.

  2. Gerry 1. Juni 2011 um 08:04 #

    Also ich kann deinen Artikel nicht ganz nachvollziehen.

    Ich bin bei McFit in Hannover und trainiere 3 mal Wöchentlich von 05:40 bis 7:00 Uhr. Dort gibt es weder zerissene Polster, noch anderen sichtbaren Verschleiß an den Geräten.
    Morgens wird um diese Zeit dort das Studio geputzt und ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe noch nirgendwo anders so ordentliche Arbeit der Putzkräfte gesehen wie dort. Es grenzt teilweise schon an lächerliche wie genau dort geputzt wird….(also eher positiv)
    Du magst natürlich recht haben, dass dies ein Discount-Studio ist, aber dass weiß jeder von vorne rein und wer sich anmeldet und für ein Studio nur 16,90 Euro im zahlt, kann meiner Meinung nach auch nicht erwarten, dass rund um die Uhr Trainer vorhanden sind. Wer eben beraten werden möchte, muss halt in ein Studio gehen, wo man 40 Euro oder mehr zahlt, aber auch da sind ebenfalls selten genug Trainer vorhanden die einem dann auch noch beraten können.

    Ansonsten finde ich deinen Artikel sehr gut geschrieben (zwar nicht vom Inhalt, aber objektiv betrachtet schon).

    Beste Grüße
    Gerry

  3. X360fanatiC 4. Juni 2011 um 12:12 #

    schön geschrieben, aber dein Beitrag ist nicht vollständig… Das Mc-Fit-Team arbeitet an einem neuen Magazin.

    • der Mops 4. Juni 2011 um 12:22 #

      @X360fanatiC

      Der Beitrag wurde am 28. März geschrieben. Zum damaligen Zeitpunkt wurde kein neues Magazin erwähnt. Daher war der Bericht zum damaligen Zeitpunkt vollständig.

  4. Benni 2. Juli 2011 um 09:47 #

    Hier schreibt wohl ein unzufriedener Softgainer!
    Mein Studio in Stuttgart wird sogar umgebaut und erstrahlt in neuem Glanz. Und mit den Trainern dort kann man sehr leicht eine kleine Beziehung aufbauen, sodass sie wenn sie dich sehen, von alleine auf dich zukommen und dich fragen wie es läuft. Auch die aktuellen Trainingspläne kann man zusammen mit den Trainern nach Belieben umstellen. Für 16,90 im Monat bin ich hochzufrieden mit dem Service. Kann das so nur weiterempfehlen!

  5. Fischblase 28. Juli 2011 um 19:13 #

    Also nach meiner Erfahrung ist die Qualität in den verschiedenen Studios höchst unterschiedlich. Manche sind eben älter und abgenutzter, während neu eröffnete wirklich noch in vollem Glanz erstrahlen. Teilweise wurden aber auch Studios einfach übernommen, samt Ausstattung eben, deshalb sind auch nicht immer die Geräte von einer Marke.
    Vielleicht wurde das Forum eben auch wegen der LoveParade geschlossen, keine Ahnung. Alles in allem bekommt man aber für die 16,90 schon ordentlich was geboten (zumindest wenn das Hauptstudio, in dem man trainiert, neuer ist)

  6. K. 1. November 2011 um 10:51 #

    Ich kansn dem Artikel hier auch nicht zustimmen. Mein Mc-Fit- Studio liegt im Zentrum von Leipzig. Alle Geräte sind in einwandfreiem Zustand, da ist nix zerschlissen, abgenutzt oder gesperrt.
    Das Studio ist sehr sauber und gut klimatisiert.

    In meinem Studio laufen die Trainer umher, fragen die Leute ob alles ok ist und wie es läuft, geben Tipps, es ist ein total freundschaftliches Verhältnis. Vielleicht habe ich mit meinem Studio auch einfach Glück gehabt, ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten. Meine Fragen wurden jedenfalls immer beantwortet, mir wurden die Geräte nicht nur erklärt sondern auch richtig gezeigt, ich bin echt zufrieden.

    McFit hat 24h Stunden geöffnet, kein anderes Studio macht das. Wenn Du also kritisierst das nur 16 Stunden am Tag Trainer anwesend sind, frage ich mich, was Du dann erst zu den Studios sagst, die sich tatsächlich erlauben ihren Laden auch mal über Nacht zu schließen?? Jedenfalls ist das kein Kritikpunkt, denn man kann auch in der Zeit ins Studio gehen wenn Trainer anwesend sind, die meiste Zeit vom Tag sind sie da. Und in anderen Studios hast Du eben auch nicht rund um die Uhr Service, weil sie gar nicht rund um die Uhr geöffnet haben.

    Ich finde es schade das in den McFit-Studios keine Kurse angeboten werden. Dafür würde ich auch einen höheren Beitrag zahlen. Für mich ist das der einzige Grund warum ich zu einem anderen Studio wechseln würde.

    Für 17 € im monat ist McFit also wirklich top, ich fände es auch für einen höheren Betrag noch absolut top. Vielleicht kannst Du mal antworten in welchem Studio Du trainiert hast..? (auch wenn der Artikel schon einige Monate alt ist)

    LG

  7. der Mops 1. November 2011 um 12:06 #

    @ K.
    Es kann nicht pauschal für alle Studios gesprochen werden. Es ist zum Teil von der Studioleitung abhängig und natürlich auch wie stark das entsprechende Studio frequentiert ist. Da gibt es massive Unterschiede.

    Meine Beobachtungen betreffen größtenteils ein Studio in Berlin-Mitte. Dieser Beitrag bereits ein halbes Jahr alt. Personell hat es sich zwischenzeitlich verbessert, bei der Ausstattung hingegen ist es gar noch schlimmer geworden. Bei den meisten Hantelscheiben löst sich mittlerweile die Gummierung und der blanke Stahl schaut hervor. Schweiß und Stahl verträgt sich nicht gut. Außerdem ramponieren die offenen Stahlscheiben den Boden noch schneller.

  8. McFit Mitglied 4. Januar 2012 um 12:39 #

    Im übrigen wurde das Magazin eingestellt, nachdem eine Mitgliederumfrage durchgeführt wurde!

    Und der Part „nur eine Nachtwache“…? Es ist das einzige Fitnesstudio, was Nachts geöffnet hat, wer bitte erwartet da einen Trainer?

    Anmerkung noch dazu: Fitness First zB öffnet erst um 10.00 Uhr an Wochenenden…und dennoch muss man zusätzlich einen Personal Trainer bezahlen um auch individuell betreut zu werden!

    Man kann zwar auch auf hohem Niveau meckern, dann aber bitte mit vollständigen und richtigen Informationen!

  9. Parker 4. Februar 2012 um 21:50 #

    Der Autor trifft es genau auf den Punkt. Ich bin seit 2009 Mitglied bei McFit und habe schon seit Monaten das Gefühl, dass an allen Ecken und Enden gespart wird. Das Magazin habe ich immer gerne gelesen. McFit TV ist mittlerweile einfach nur noch nervig. Man hat das Gefühl, das alles irgendwie zum Stillstand kommt – das wäre schade, da ich von dem Konzept immer begeistert war. Möglicherweise will man sich nun auf der hohen Mitgliederzahl ausruhen, keine Ahnung.

  10. Lily 4. April 2012 um 22:00 #

    Ich war im McFit Bergisch Gladbach. Da gibt es die neusten Geräte, super Beratung der Trainer und freundliches Personal.

    Jetzt gehe ich ins McFit Köln und kann mich auch nicht beschweren.

    Was ich hingegen zum KOTZEN finde, wenn man alles über einen Kamm schert. Schämt euch! 🙁

    Es ist doch abhängig vom Studio, denn Du kannst bei McFit auch Franchispartner werden und bist verantwortlich für das Studio. Wenn Du eben nicht gut bist, machst Du es auch nicht gut. Aber daran hat McFit keine Schuld, sondern die Franchispartner.

  11. Matze 7. April 2012 um 10:17 #

    Ich hab mir vor ein paar Wochen eine Probekarte für ein Studio mit monatl. 50,- Beitrag gegönnt – …war beim ersten Training gleich geschockt, dass die mich bereits um 22h rausschmeißen.
    Bei McFit stellt sich mir das Problem nicht, durch den Nachtwächter – verstehe ich nicht, warum gerade hochpreisige Studios sowas nicht im Programm haben (gerade weil heutzutage viele Leute flexibel Feierabend machen, und abends gerne ohne Zeitdruck nochmal trainieren wollen).

    Ich trainiere zufällig auch im McFit an der Prenzlauer in Berlin-Mitte – inzwischen ist das Studio renoviert (scheint bei Mcfit turnusmässig zu laufen) und die Hanteln wurden vollständig gegen neue ausgetauscht. Trainer habe ich jetzt nicht gezählt, aber mehr als zwei + eine Tresenfrau sind dort eigentlich regelmässig anzutreffen.

  12. kai 12. April 2012 um 21:49 #

    verstehe die aufregung garnicht wegen dem magazin ist ja jetzt schon eine ganze weile weg das magazin..und da muss man leider auch sagen das es mitglieder gibt die geld mit den magazinen machen wollte haben sie zum verkauf angeboten..und dann kommt noch hinzu das die magazine leider oft irgenwo auf die strasse entsorgt worden sind von den mitgliedern..also warum dann die mühe ein teures hochglanzmagazin monat für monat raus zu bringen wenn es garnicht gewürdigt wird?dann noch zustand der geräte die sind doch alle gut,klar kommt es vor dass auch mal ein defekt ist aber denke ist normal wenn ein studio bis zu 1000 durchgänge am tag hat,und d ann wirrd doch auch gleich für abhilfe gesorgt die geräte sind nie länger defek tmax 3 tage wenn überhaupt..achja und 14 stunden personal(trainer)vorort sollte reichen am tag.andere studios haben gradmal 8 stunden am tag auf und teilweise am we garnicht..und wer es besser machen kann zum gleichen preis haut rein es hält euch keiner auf..erarbeitet doch erstmal so ein conzept und stellt so etwas auf die beine dann könnt ihr meckern…in der natur des menschen liegt ja leider egal wie gut es ihnen geht desto mehr meckern sie.16,90 euro für 30 tage 24stunden am tag sind keine 50 cent jetzt sagt mir bitte mal einer was ioch 24stunden für 50 cent sonnst machen könnte danke

  13. Axel 11. Juli 2012 um 20:56 #

    Das Hauptproblem bei McFit sind die überfüllten Studios, besonders abends. Manchmal gibt es nicht mal freie Schließfächer, deinen Trainingsplan kannst du vergessen, es klappt nicht, wenn alle Geräte besetzt sind. Sonst ist eigentlich alles in Ordnung.
    Das McFit-Magazin „Einfach gut aussehen“ war Mist, kein Wunder gas es nicht ging. LOOX ist aber noch schlechter, völlig nutzlos, reine Verschwendung.

  14. kay 23. Oktober 2012 um 12:42 #

    @ Axel

    Besonders abends aber oft auch schon spätnachmittags sind alle Fitnessstudios überfüllt. Und jetzt rate mal warum? Es ist dann Feierabendzeit für die meisten Menschen!

    Über den angeblich fehlenden Trainer zur Nachtzeit könnte ich mich auch immer wieder schlapplachen – ich kenne nämlich kein einziges anderes Studio, welches des nachts überhaupt geöffnet hat, und ich wohne in einer Großstadt.

  15. Lisa 31. Mai 2013 um 15:50 #

    Den Artikel kann ich so nicht unterschreiben – bei uns in Graz ist das MC Fit einwandfrei, es springen regelmäßig drei Trainer herum, die alle sehr freundlich sind und auch immer darum bemüht, dir Tipps zu geben, wenn sie sehen, dass man eine Übung nicht 100%ig korrekt ausführt. Keines der Geräte ist beschädigt, sauber ist es immer.

  16. PW 7. Juli 2013 um 10:16 #

    Interessant. Mache gerade eine Recherche zwecks Fitnessstudios und so auf den Artikel aufmerksam geworden. Wie war das, negative Nachrichten verkaufen sich besser als positive, bzw. erregen mehr Aufmerksamkeit? Das Konzept wird hier anscheinend aufgenommen (habe nur diesen Artikel gelesen).

    Back to topic:
    Seit mittlerweile 4 Jahren bin ich nun bei McFit und bin durchweg zufrieden. Ich bin einigermaßen viel innerhalb Deutschlands unterwegs und hatte überall bisher nur positive Erfahrungen mit den Studios. McFit bietet dir Trainingsmöglichkeiten, die auch auf dem neusten Stand sind – v.a. die neuen Flag Studios – und zusätzlich gibt es eine Beratung. Viele der Mitglieder beschäftigen sich selbst sehr viel mit Ernährung und richtigen Trainingsmethoden, was den Kontakt zum Personal logischerweise mindert. Jeder Anfänger erhält mit simplen Nachfragen auch immer gerne eine Auskunft oder bei Falschausführung von Bewegungen wird man proaktiv angesprochen.
    Die Qualität der Studios korreliert natürlich auch stark mit der geographischen Komponente. In einem Viertel hier in Nürnberg soll es schon mal vorgekommen sein, dass Spritzen bei den Toiletten gefunden wurden. Klares no-go, aber das ist dann eben ein Aspekt, der mit Discount-Preise und einem bestimmten Publikum einhergeht. Dafür gibt es aber meist Ausweichmöglichkeiten in Form von anderen Studios unweit entfernt.

    Um es auf den Punkt zu bringen: nicht immer etwas negatives suchen. Ist auch gesünder für das eigene Wohlbefinden. Kann nicht einschätzen, ob du dich mit dem Thema nun sehr viel auseinandersetzt, aber McFit hält was es verspricht und ist Anlaufstelle Nr.1, wenn du selbstständig trainieren willst und nicht zum Socializing ins Fitness Studio gehst.

    Weiterhin viel Erfolg,
    PW

  17. Khoa Nguyen 11. November 2013 um 23:17 #

    Auf http://muenchen-sehen.com/2013/11/11/mcfit-obergiesing-fitness-im-neu-umgebauten-studio/ habe ich meine ersten Erfahrungen mit dem Studio gesammelt und finde es nciht schlecht dort. Klar ist es manchmal überfüllt. Aber damit muss man leben.

    • Stefan 13. August 2014 um 08:38 #

      Da muss man sich schon fragen, ob der Autor des Artikels (auf muenchen-sehen.com) überhaupt im Studio Obergiesing war. Er schreibt mehrmals vom Erdgeschoß. Das McFit ist in den Etagen 2 und 3.

      Ich trainiere gerne dort. Das größte Ärgernis für mich ist nicht das überfüllte Studio am Feierabend. Damit kann man sich arangieren. Sondern die Unordnung im Hantelbereich. Schade, dass die Trainer nicht härter durchgreifen und auch mal Leute rausschmeissen. Dann wäre auch wieder mehr Platz.

  18. Paul 29. Mai 2014 um 21:52 #

    Lasst mal Mitarbeiter auspacken
    angefangen von der Bezahlung bis hin zu den Zuständen unter den Mitarbeitern und den Studios an sich! Das ist nur die Spitze des Eisberg’s…!
    Der Bericht ist schon treffend und kratzt nur an der Oberfläche…!

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.