Wurde bei TIMM-TV der Stecker gezogen?

TIMM-TV. Die wenigsten werden diesen TV-Sender kennen oder jemals gesehen haben. Wer erst jetzt von TIMM-TV erfährt, für den ist es eh zu spät. Denn es scheint so, als ob der Sender endgültig gestorben ist. Doch wozu im Nachhinein die ganze Aufregung? Weil TIMM-TV schon vor seinem ersten Sendetag am 1.11.2008 so viel Wirbel um sich gemacht hat, dass man bereits dort Schlimmes erahnen konnte. Doch von Anfang an …

Im Frühjahr 2007 verkündete der Geschäftsführer und Programmdirektor von TIMM, Frank Lukas, dass man im Sommer mit einem Vollprogramm für Schwule und Lesben starten wolle. Schon damals hielt ich die Idee für äußerst wage. Ein TV-Sender ausschließlich auf ein homosexuelles Publikum ausgerichtet? Wer soll das schauen? Wer soll das finanzieren? Bei TIMM war man sich damals sicher – das funktioniert. Im September 2008 – mehr als ein ganzes Jahr später – die  Ernüchterung: der Sendebeginn wurde erneut verschoben. Standfeste Gründe lieferte man nicht. Es ging nur um belangloses Blabla, von wegen dass TIMM kein rein schwul-lesbischer Sender sei sondern vielmehr eine Plattform für alle. Ich gab dem Sender damals eine Laufzeit von maximal 12 Monaten. Meine damalige Einschätzung sollte sich als (fast) richtig erweisen.

Zum 1. November 2008 wurde dann das erste Mal ein Programm ausgestrahlt. Im Januar 2009 erfolgte die Erweiterung des Sendebetriebes auf 12 Stunden, im Februar gar auf ein 24 Stunden. Doch was bei TIMM geboten wurde, konnte man sich nur in den seltensten Fällen anschauen. Angefangen von grotesk schlechten US-Serien bis hin zu noch schlechteren Filmen, die wohl alle im Super8-Format gedreht wurden. Ende 2009 wurde es immer stiller und den Sender. Die Wiederholungen häuften sich und die ersten selbst produzierten Formate wurde eingestellt.

Anfang Januar 2010 dann die erste kleine Bombe: der Live-Stream auf der Website von TIMM wurde eingestellt. Damals hieß es, der Stream sei finanziell und wegen lizenzrechtlichen Gründen nicht länger haltbar. Zum 26.01.2010 verkündete die Deutsche Fernsehwerke GmbH, und damit der Betreiber von TIMM-TV, ihre Insolvenz. Am 22. Februar 2010 dann die nächste Niederlage: die Verbreitung über den Satelliten Astra wurde eingestellt. Damit kam es auch zu Ausfällen im IPTV- und Kabelnetz. Die Verantwortlichen bei TIMM erklärten den Ausfall damit, da es Schwierigkeiten bei der Signalumschaltung vom Astra- zum Eurobird-Satelliten gab. Doch schon damals durfte das Ende vom TIMM klar gewesen sein. Frank Lukas verkündete jedoch wenige Wochen später, dass der Sendebetrieb ungehindert weiter gehe. Auch würde immer noch ein TV-Signal die Sendezentrale in Berlin verlassen. Er gehe von einer kurzfristigen finanziellen Durststrecke aus.

Ende April endete dann auch die Ausstrahlung im Kabel-Kiosk. Und Mitte Mai wurde in der Gläubigerversammlung über den Fortbestand entschieden. Doch wenn der Betreiber die Deutsche Fernsehwerke GmbH insolvent ist, kann auch bei TIMM-TV nicht mehr viel zu holen sein. Seit diesen Tagen wurde der Internetauftritt von TIMM nur noch sporadisch gepflegt. Man arbeite im Hintergrund an einer Neuausrichtung, hieß es irgendwann einmal.

Seit 1. Juli 2010 ist es nun endgültig vorbei. Die Website www.timm.de ist nicht mehr erreichbar. Auch unter www.deutschefernsehwerke.de wird kein Inhalt mehr angezeigt. Nimmt man die reine Sendezeit, so war TIMM 15 Monate „on air“. Da war ich mit meiner Einschätzung von 12 Monaten gar nicht so schlecht. Und verwundert bin ich auch nicht. Denn das Konzept konnte nicht funktionieren. Schwule schauen eben nicht nur ausschließlich schwules Fernsehen. Und sonst wollte wohl niemand den teilweise schlechten Sendemüll sehen. In einem solchen Fall hat man es dann auch schwer, geeignete Werbekunden zu finden. Selbst ein Bezahlangebot hätte an dieser Lage nichts verbessert. Denn für schwul-lesbischen Sendemüll sind selbst Homosexuelle nicht bereit, viel Geld dafür auszugeben.

Deutschland wird auch ohne schwul-lesbischen Fernsehsender weiter existieren. Die homophobe Gesellschaft wird diesen Exkurs wohlwollend zur Erkenntnis nehmen. Doch daran scheitert nicht die Akzeptanz von Schwulen und Lesben in der Öffentlichkeit. Denn eine Minderheit, welche zur Verdeutlichung ihrer Lebenseinstellung einen eigenen Fernsehsender braucht, wäre auf Dauer in der Evolution nicht überlebensfähig. Daher kann man das Experiment „TIMM-TV“ wohl mit einem Augenzwinkern als beendet betrachten.

GD Star Rating
loading...
Wurde bei TIMM-TV der Stecker gezogen?, 2.4 out of 5 based on 17 ratings

, , ,

32 Antworten zu Wurde bei TIMM-TV der Stecker gezogen?

  1. Anonymous 8. Juli 2010 um 21:33 #

    Endlich ists vorbei mit der übeltäterei!!!

    Auch ich habe damals zum Sendestart vorhergesagt das sich timm nicht halten wird. Ich, selber Schwul, habe mich von dem Sender in keinster Weise angesprochen gefühlt. Vorallem mit den Ganzen Widerholungen haben die es bei mir ganz verscherzt!

  2. ninjatoon72 15. Juli 2010 um 15:16 #

    Also ich finde es schon schade, dass der Sender pleite ist. Die Eigenproduktionen war schon ganz nett gemacht, besonders „Timmosine“.
    Es mag ja sein, dass in jeder Soap inzwischen ein Quotenschwuler seinen Auftritt hat aber ich könnte mir vorstellen, das sich nicht jeder Schwule mit diesen Klischees identifizieren kann.
    So wie ich das verstanden habe, war es für „Timm“ wohl auch schwierig Geldgeber zu bekommen, da die Aussenwelt beim Thema „Schwuler-Sender“ sofort an Pornos denkt.

  3. Anonymous 24. Juli 2010 um 11:52 #

    Erstaunlicherweise läuft aber bei zattoo.de noch immer das Programm, wenn es auch mittlerweile voller Teleshop-Sendungen ist

  4. Noah´s Fan 28. Juli 2010 um 20:32 #

    Die Sendung Noah s Arc hat mich für eine Zeit verzaubert. Eine geschlossene HEILE Welt. Soll das nicht auch Fernsehen sein?
    Ohne TIMM hätte ich diese Soap wohl nie gesehen. Für mich war es was ganz Besonders.

  5. Klaus 30. Juli 2010 um 18:02 #

    Also ich find es echt schade, denn es gab auch viele Gute Sendungen. Gerade die
    Timmosine oder Home Check oder Timm Today
    und auch die Lifebericht Erstattungen von den CSD’s oder Out and About, etc.
    Wenn ich daran denke wieviel Müll bei anderen Sendern läuft, da war das Programm von Timm doch um vieles besser.
    In anderen Ländern ( Frankreich etc.) funktionieren schwule Sender auch, warum in Deutschland nicht ????
    Ich finds echt schade, mir wird er fehlen

  6. Martin von Braun 30. Juli 2010 um 22:50 #

    Keine seriöse Firma würde für Werbung in so einem Sender, mit einfach unglaublichen Trashprogrammen und den scheusslichsten Sprechern ohne jede Art von fachlicher Aubildung, zahlen. Den Mist hat man nie mehr als 1 Minute angeschaut und dann umgeschaltet. Gut das es vorbei ist.

  7. Thommen 31. Juli 2010 um 05:21 #

    Mich wundert nur, dass Männer (Homosexualität ist kein Privileg von Schwulen!) soviele andere „homosexuelle“ Medien konsumieren, die ebenso „einseitig“ ausgerichtet sind, wie ein schwules Fernsehen!

  8. Rene Schröder 17. August 2010 um 23:57 #

    Also ich fand den Timm gar nicht mal so schlecht. Die hatten echt gute US-Serien u. britische Serien im Programm wie z.B. Denver-Clan, Murphy Brown, Golden Girls, Absolutly Fabulous, Dame Edna u.v.m. Leider waren die Eigenproduktionen und die zugekauften Billigstproduktionen (Ru Paul etc.) nicht zum aushalten. Das wäre für einen Standard-RTL-Zuschauer, der ja anscheinend komplett anspruchslos sein muss, gerade noch so erträglich aber nicht für Zuschauer mit Hirn. Dennoch schade drum. Insgesamt hab ich dort öfter reingeschaut als bei RTL und Sat.1 zusammengenommen.

  9. finn 22. August 2010 um 18:06 #

    also über entertain wird timm noch ausgestrahlt. läuft gerade parallel.

    klar ist es leider so, das das programm häufig sehr low war. dennoch finde ich die idee weiterhin gut einen schwulen sender zu haben. weil sich daraus auf jeden fall etwas spannendes entwickeln kann.

  10. rob 8. September 2010 um 23:57 #

    Viel Bla Bla, es gab einige gute Sendungen aus den UK und den USA, geht mal vom Konzept schwul/lesbisches TV hinaus ich würde es eher alternativ TV nennen. Doch leider sind wir hier in Deutschland zu verblödet um anspruchsvoll fern zusehen, ich erinnere mich nur das erste Jahr von RTL2 oder gar vox oder kabel kanal da lief nur Wiederholungen, auch mtv europe die ein Jahr lang vor ihren pay tv Start jede Stunde! ja jede 60 Minuten das selbe Video zeigten und vor der pleite standen. Seinen wir mal erlich was findet ihr an Big Brother und Co. so toll – also ich kann dabei nur kotzen. Da war ich glücklich über sendungen wire eating out oder Mile high golden girls ect. Vielleicht sollte ja der verfasser deine homophobie mal zurück stecken. Achso Thema da will keiner werben, ja die konservativen deutschen nicht deswegen geht es den holländern auch besser – sogar die össis sind nun besser als wir – schämt euch so was von euch zu geben. PS: die holländer jugend selbst nimmt 60 % weniger drogen ein als unsere und sie verdienen sich mit den steuern von weed eine goldene nase – wir heulen um verlorene arbeitsplätze, aber alleine im transportwesen ect.

  11. Klaus 12. September 2010 um 15:56 #

    Ja, jetzt ist wohl auch bei Zattoo Schluss, ich bekomme Timm schon seit einigen Tagen nicht mehr.
    Techn. Schwierigkeiten steht da.
    Es ist echt schade, jetzt gibt es wieder nur den Einheitsbrei zu sehen……

  12. Tony M. 14. September 2010 um 08:56 #

    Das Projekt war von vornherein zum Scheitern verurteilt. Schlechtes Konzept, null identitätsstiftende Funktion, aufgeblähtes, inkompetentes Management… um nur einige Punkte aufzuzählen. Ich hab sogar mal gehört, dass die „Moderatoren“ (Brutto!) 2.100 € verdient haben. Well, as they say: you get what you pay for …

  13. Anonymous 17. September 2010 um 18:50 #

    Ich fand die Timmosine und die Timm News toll, leider war alles andere Mist.

  14. Anonymous 24. September 2010 um 20:13 #

    Am 22.09.2010 konnte ich „Timm“ noch über „Zattoo“
    empfangen!

  15. Murat 29. September 2010 um 14:41 #

    Fand Timm anfangs interessant. Doch schnell meldete sich bei mir die Langeweile. Öde Serien, Langweilige Brit- Filme. Ausreißer ausgenommen. Das einzig gute an Timm war die Timmousine. Schade um diese Informationssendung.Fand ich stets interessant.
    Alles andere war nostalgischer Abfall-Serien aus den achtzigern. Für das Überleben eines Senders gehört meiner Meinung mehr als nur der Pathos eines Sparten- Senders.

  16. Albert 5. Oktober 2010 um 16:34 #

    Ob schwul oder nicht – ist egal. Die TIMM-Betreiber waren einfach unfähig, haben ein nicht finanzierbares Konzept hingelegt … und waren zu feige früh genug zuzugeben, dass Schluss ist.

    Man könnte Antworten auf die Frage finden, was denn von Beginn an das eigentliche Ziel dieses Senders gewesen sein sollte.
    Intensive Informationen und gediegene Unterhaltung waren es auf alle Fälle nicht. Vermutlich wollte man auf biligster Ebene arbeiten und verfolgte das Ziel deutlich mehr Geld zu verdienen. Was ja auch nicht klappte. Tja, wie schon gesagt – unfähig.

  17. Daniela 6. Oktober 2010 um 12:16 #

    Könnte mir mal jemand erklären, warum TV Spielfilm dann trotzdem noch täglich das aktuelle Programm von Timm veröffentlicht?
    Über Kabel BW krieg ich den jedenfalls auch nicht mehr, aber es scheint ihn ja doch noch irgendwo zu geben

  18. Anonymous 7. Oktober 2010 um 20:14 #

    Über zattoo.com ist Timm immer noch erreichbar.

  19. Klaus 12. Oktober 2010 um 18:56 #

    Bei Entertain läuft Timm immer noch. Ich finde den Sender ganz gut. Klar, viele Wiederholungen. Di haben die anderen Sender auch und keiner Meckert. Denver fand ich gut, queer as folk aus England ist auch klasse (und macht noch mehr spass, wenn man englisch versteht). Und wenn die Moderatoren nur € 2.100,00 verdient haben und das auch noch brutto, wie schlimm,
    dann empfinde ich das evtl. als Chance bei einem neuen und schwulen Sender. Aber da muss man halt was tun, was ja den meisten Leuten heute sehr schwer fällt. Das Leben besteht halt nicht nur aus Partys, Premieren usw. auch wenn das den meisten schwulen Zuschauern eher ins Konzept gepasst hätte. Die Werbekunden hätte Timm dann schon bekommen, wenn sich der Sender durchgesetzt hätte. Die werben überall, Hauptsache die Einschaltquote stimmt. Aber liegt es nicht eher an den Schwulen selber? Etwas Unterstützung hätte vielleicht geholfen!

  20. MARIO SCHOEPE 27. Oktober 2010 um 14:45 #

    hallo warum bekommt man den sender nicht mehr über astra digital rein .

    • der Mops 27. Oktober 2010 um 16:31 #

      Weil der Sender mittlerweile insolvent sein müsste. Die Mietverträge für den Astra-Kanal wurden bereits vor Monaten gekündigt, als kein Geld mehr vorhanden war.

  21. Anonymous 29. Oktober 2010 um 20:51 #

    Timm hätte was tolles werden können, aber die schwule Eitelkeit (bin selbst, also darf ich mich darüber auslassen) stand mal wieder im Weg. Viel zu viele Tunten und ausser Timmosine und Home Check nix wirkliches zu bieten als xte Wiederholung. Dem Sender wurden verdammt viele Konzepte vorgelegt, für tolle kostengünstige Sendungen,aber nix zu machen. Zielpublikum war die hippe promiske 17-29 Truppe und die schaut garantiert kein Fernsehn. Hätte besser laufen können, aber ein Satz mit X.

  22. sven 12. November 2010 um 00:00 #

    hey,timm läuft immer noch leider mit viel mist wie teleshop usw.. sogar wiederholungen l<ufen immer noch. hab mal vor wochen filmtipps gegeben die noch nie im deutschenfernsehen gesendet wurde,wenn man bei youtube schwulefilme tippt sieht man wie breit der filmarchiv ist.wieso bring man dies nicht und warum wird so viel mist immer noch gesendet.leute von timm…idee war gut aber leider habt ihr zuviel geld für mist ausgegben statt besseres fernsehen programm zubringen.was interssiert mich der csd 2005 usw?was bringt mir dauerndhaft die wiederholngen? wenn es neuer sender geben sollte sollte er besseres prgramm bringen was die ganze gays und lesben plus heten interssiert und nicht was in so teleshop zeigt.

  23. Micha 17. November 2010 um 11:34 #

    Bin seit gestern (16.11.10) T-Entertain-Kunde, und
    habe gestern Timmousine auf TIMM gesehen…
    Geht es doch weiter ??

    Würde mich sehr freuen.

  24. tom 21. November 2010 um 08:52 #

    schade, dass die dfw für timm keinerlei angebote für programm und finanzierung angenommen haben, die es gab. für mich entsteht der eindruck einer riesigen geldverbrennungsmaschine, von der privat profitiert wurde. timm wurde nicht mit kompetenter besatzung ausgestattet – es war ein klüngel von seilschaften. dass sich schwules tv interessant gestalten und auch finanzieren lässt, zeigt selbst kanada mit nur einem drittel der einwohner deutschlands und einer überragenden schwulen filmproduktion… in deutschland ist eben alles anders…

  25. Joschuar 4. Dezember 2010 um 11:49 #

    Das Projekt war von vornherein zum Scheitern verurteilt. Schlechtes Konzept, null identitätsstiftende Funktion, aufgeblähtes, inkompetentes Management und unsägliche Moderatoren. So etwas braucht kein Mensch!

  26. Alex 9. Dezember 2010 um 14:48 #

    Also ich kannte den Sender jetzt nicht wirklich, aber ich fände es nicht schlecht wenn es einfach wieder so was in der Art geben würde halt mit interessanten Reportagen, Filmen und des halt durm herum… Fände ich nicht schlecht wenn es sowas mal wieder gibt

  27. Klaus 14. Dezember 2010 um 21:51 #

    Die Penner von TimmTv schulden mir noch ein paar Hundert Euro, haben ein paar Rechnungen zum Schluss einfach nicht mehr bezahlt.
    Die sollen in der Hölle schmoren!

  28. sebastian winkler 20. Dezember 2010 um 04:18 #

    Echt schade, dass es so ausging. Ich habe
    eine Fitnessserie für den Sender produziert, und
    mehr erwartet.

    In bester Gesundheit Coach

    Sebastian Winkler aus Berlin

  29. kalle 25. Dezember 2010 um 11:17 #

    ja, wer nur alten Müll sendet, muss sich nicht wundern, wenn schnell die Totenglocken schlagen.

    Timm, ihr habt total versagt, nicht die zuschauer.

    Guten Nacht, der letzte macht das Licht aus

  30. Anonymous 20. Dezember 2012 um 08:55 #

    Das hier mit Timm ist genauso wie mit der BILD oder MC DONALDS.

    Jeder schimpft drüber und würde es doch nie kaufen und tun es doch alle…

    Wenn Ihr denn so kritisch seit warum schaut Ihr dann das ganze TV-Programm in DE? Warum hat die RTL-Gruppe so gute Quoten?

    Timm war nicht schlechter als andere Sender in DE und ich finde man sollte nicht immer Motzen wie mancher Deutsche es gern tut sondern mal den Mut und das Engagement für die Community achten….

    In diesem Sinne einfach mal dem nächsten Anerkennung gegenüber bringen statt zu motzen und wenn Ihr motzt dann macht es erstmal besser…

  31. Zeitverschwendung 15. Oktober 2013 um 17:11 #

    Ich habe auf Timm TV zumindest Queer as Folk angeschaut. Finde die Serie einfach toll.

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.