Der Transrapid in München ist gestoppt

Es klingt fast wie eine Meldung von einem anderen Stern: Der Transrapid in München wird nun endgültig nicht gebaut. Zuletzt war bekannt geworden, dass sich die unterschiedlichen Parteien auf eine Finanzierung geeinigt hatten. Doch nun kommt die Kehrtwende. Nachdem heute veröffentlicht wurde, dass die Kosten von anfangs 1,86 Milliarden Euro auf annähernd 3 Milliarden Euro gestiegen sind, kam gleichzeitig das Aus für das Prestige-Projekt in München. Man kann diese Entscheidung nur begrüßen, da damit der öffentlichen Hand und dem Steuerzahler ein neues Milliardengrab erspart bleibt.

Mit dieser massiven Kostensteigerung von fast 70% fallen die letzten Vorzüge für die Vorteile einer Transrapid-Verbindung vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen Franz-Josef-Strauß im Erdinger Moos. Der Transrapid hätte für die Strecke knappe 10 Minuten gebraucht. Eine Alternativplanung für die MAEX (München Airport EXpress) benötigt für die Strecke eine Fahrzeit von ca. 25 Minuten, kostet dabei aber nur ca. 860 Millionen Euro. Mit dem Aus für den Transrapid steigen die Chancen für die MEAX.

GD Star Rating
loading...
Der Transrapid in München ist gestoppt, 4.0 out of 5 based on 1 rating

, , ,

3 Antworten zu Der Transrapid in München ist gestoppt

  1. Zwittel H: 1. April 2008 um 17:13 #

    Ja wir sein mit dem Transrapid – VerzeihungRadl da – so oder so, eine Endscheidung zurück in die Technikfeindlichkeit. Meiner Meinung nach.

    Gruss, Hans

    http://www.westaflex-forum.de/2008/04/01/ende-aus-vorbei/

Trackbacks/Pingbacks

  1. Westaflex Markenwelt Lufttechnik Schallschutz Filtration » Blog Archiv » Ende aus vorbei - 1. April 2008

    […] oder Düsseldorf-Dortmund und München. Der Transrapid ist kein Erfolgs-Produkt, sondern ein Milliardengrab. Außer im chinesischen Schanghai fährt nirgendwo auf der Welt der deutsche Superzug. Und […]

  2. Frankenblog! Freiheit für Franken! Frei statt Bayern! www.bayern-wolln-mer.net - 12. August 2008

    […] Der Transrapid in München ist gestoppt […]

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.