RTL zeigt, wozu man HbbTV wirklich braucht

Habebe-TV? Was’n das?“ Für viele ist das Hybrid broadcast broadband TV – auch Hybrid-TV genannt – völlig unbekanntes Fachchinesisch. Dies ist nicht weiter verwunderlich, schließlich besitzt HbbTV derzeit keine nennenswerte Verbreitung. Videotext war gestern. Heute soll es Hybrid-TV richten. Der neue Standard dient der Informationseinblendung und Navigation. Kleiner aber wichtiger Nachteil: es ist ein Internetanschluss notwendig und das TV-Gerät muss die HbbTV-Norm verstehen. Offensichtlich hat der Konsument bis dato kein gesteigertes Interesse am Videotext der Zukunft. Also versuchen nun die TV-Anstalten ihrerseits, den Übertragungskanal mit Leben zu füllen. Aber nicht unbedingt nur mit sendungsbegleitendem Material, wie RTL aktuell zeigt.

RTL Interactive liefert 40.000 Musikvideos für das HbbTV-Angebot. Das Ganze läuft unter dem bereits bekannten Label „Clipfish Music„. Man möchte damit die Interaktivität des Nutzers und zugleich den „Leanback-Modus“ ansprechen; also das bequeme „Dirigieren“ vom Sofa aus. Beim Start von „Clipfish Music“ wird man von redaktionellen Tipps begrüßt. An entsprechenden Musikvideos dürfte es dem Bertelsmann-RTL-Konzern nicht mangeln. Alleine zur Gesangsshow DSDS dürfte es stundenlanges Material geben. Aber was hat das mit modernem Videotext zu tun? Nichts, aber es bringt das junge Publikum dazu, sich endlich mal mit HbbTV zu beschäftigen.

Moderne TV-Geräte können mehr als nur das TV-Programm empfangen. Viele Fernseher können mit sogenannten Widgets erweitert werden. Vom Wetterkanal über das E-Mail-Postfach bis hin zu Youtube ist fast alles denkbar und machbar. Diese Widget-Lösungen sind den TV-Anbietern allerdings ein Dorn im Auge. Der Zuschauer hat hier freie Hand, von wo und was er empfangen möchte. Den Sendern liegt daher viel, wenn der Werbekunde den eigenen Kanal nicht verlässt bzw. maximal im konzerneigenen System sich bewegt.

RTL wird sicherlich im Laufe der Zeit noch weitere Sendungen mit interaktiven Diensten ausstatten. Aber vorerst gilt es, die alten Musikvideos unters Volk zu bringen. Ob RTL bei HbbTV auch Werbepausen einbauen wird? Basiswissen bei der Aufbereitung von aktuellen Inhalten sammelt RTL derzeit beim Schwestersender n-tv. Seit dem 22. Dezember hat n-tv sein eigenes HbbTV-Angebot. So sieht die digitale Revolution beim Videotext aus: eine umformatierte Internetseite.

GD Star Rating
loading...
RTL zeigt, wozu man HbbTV wirklich braucht, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

, ,

2 Antworten zu RTL zeigt, wozu man HbbTV wirklich braucht

  1. Bernd 21. März 2012 um 14:35 #

    nutze HBBTV (SMARTTV) schon ne ganze weile … mit dem Videoweb TV (videoweb.de) der kauf lohnt sich ..

  2. Maximilian 30. September 2012 um 06:19 #

    RTL versucht den jungen HbbTV Standard aufzuweichen und ein ähnliches System wie HD+ zu installieren. Ich jedenfalls kaufe mein Endgerät nach dem Gesichtspunkt der Offenheit – Restriktionen und DRM kommen mir nichts ins Haus. Notfalls gibt es ausreichende Alternativen zum „Angebot“ von RTL. Das RTL den HbbTV Standard nicht unterstützt zeigt, wie sehr RTL die Zuschauer am A… vorbeigehen.

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.