Die Abfuck-Prämie

Wie kann man ein Volk am perfidesten an der Nase herumführen? Man führt bspw. die Abwrack-Prämie ein, kurbelt damit kurzfristig den Absatz von Neuwagenverkäufen an und freut sich über den gesteigerten Umsatz. Dabei verheimlicht man allerdings mehr oder weniger, dass der Steuerzahler selbst sich dieses Geschenk macht. Denn wer finanziert die vielen Milliarden Euro für die Umweltprämie wenn nicht der Steuerzahler selbst!?

Selten in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gab es eine solch unfreiwillig komische Konjunkturspritze wie die Abwrack-Prämie. Wir klagen über hohe Benzinkosten, wir wissen über die Erderwärmung und wir finden deutsche Neuwagen generell als überteuert. Dennoch ist das ganze Land in der Abwrack-Laune schlechthin. Und bereits jetzt zeigen sich die Schattenseiten dieses Konjunkturpaketes. Die Reparaturwerkstätten haben extrem weniger Aufträge zu erledigen, die Schrotthändler bekommen für die Abwrackautos nur noch einen Bruchteil dessen wie vor der Einführung der Prämie und bei den Autohändler stapeln sich die Gebrauchtwagen wie sauer Bier.

Die Rechnung unserer Regierung geht bei diesem Prämienmodell leider vorne und hinten nicht auf. Ab einem Neukaufswert von ca. 13.000 Euro verdient der Staat anhand der Mehrwertsteuer mehr als er pro Fahrzeug mit der Prämie investieren würde. Doch nicht die teuren Karossen stehen hoch im Kurs der Konsumenten sondern die eher kostengünstigen Modelle. Auch auch war der Plan der Regierung, durch die Abwrack-Prämie die heimische Autoindustrie ankurbeln zu können. Doch auch dieser Gedanke realisiert sich nicht. Denn die Käufer greifen vermehrt zu den Modellen der ausländischen Konzerne.

Ich nenne diesen sinnfreien Teil des Konjunkturpaketes nur noch Abfuck-Prämie. Denn es ist schlussendlich nur eine Blendung der Bürger, um im Wahljahr möglichst viel Wählerstimmen zu ködern. Einen tieferen Sinn hat dieses Prämienmodell nicht. Denn die dafür veranschlagten zig Milliarden Euro hätte man auch intelligenten einsetzen können: das Schienennetz modernisieren, an alternativen bzw. elektrobetriebenen Motoren forschen oder die regenerative Stromerzeugung ausbauen. Aber damit sind ja keine Wählerstimmen zu genieren. Schade eigentlich. Denn diese Ideen wären lange nicht so abgefuckt wie unsere Abwrack-Prämie. Zu allem Übel wird dieses Prämienmodell nun auch noch in anderen Ländern kopiert. Ein ganz mieser Exportschlager ‚Made in Germany‘.

GD Star Rating
loading...
Die Abfuck-Prämie, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

,

Eine Antwort zu Die Abfuck-Prämie

  1. Simian Raticus 31. Mai 2009 um 13:46 #

    Naja, einen gibt es der bei der ganzen Geschichte profitiert:
    Die Banken. Denn sehr viele der Leute die die „Umwelt“-Prämie in anspruch nehmen müssen einen Kredit aufnehmen um einen Neuwagen finanzieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.