Joghurt unter den Achseln – Pflege oder Mief

Eine Firma, welche sich nicht innovativ zeigt, kann im harten Konkurrenzgeschäft kaum überleben. Die Branche der Saubermänner (Chemie&Reinigung) kämpft seit Jahren mit immer neuen teils hanebüchenen Erneuerungen. Waschmittel wäscht schon seit über 50 Jahren von Generation zu Generation die Wäsche noch ein Stückchen weißer als vorher. Mittlerweile müsste Waschmittel die Wäsche fast schon durchsichtig waschen, so weiß müsste sie heute schon sein. Im Bereich ‚Pflege‘ ist man nicht minder aktiv mit der Innovationsdichte.

Ständig ist alles neu und verbessert.
Eine Zahnpasta ist ein kompliziertes Werk der Chemischen Industrie. Man mische im Wesentlichen folgende Stoffe: Wasser, Kieselsäurehydrat (Schleifmittel), Sorbit und Polyethylenglycol (Feuchtigkeitsspender), Geschmacksstoffe, Fluoride und etwas Süßstoffe. Die Firmen schaffen es selbst bei Zahnpasta jährlich die Wirkung maßgeblich zu verbessern. Die Zähne werden von Modifikation zu Modifikation der Paste immer ein Stückchen gesünder, weißer und man bekommt kräftigeres Zahnfleisch.
Hilfe, rettet unsere Zahnärzte, benutzt weniger Zahncreme. Das Supergebiss, welches 100 Jahre ohne ‚Inspektion‘ überdauert, ist nah.

Wellness und Pflege.
Wenn sich das Produkt in seiner Reinigungswirkung nicht verbessern lässt, dann kann man zumindest etwas an der Optik oder an der Pflegewirkung ändern. Die unzähligen Variationen an Deos, Duschgels, Haarshampoos und Lotions können einen Lied darüber singen.
Wellness ist der letzte Schrei.
Wer hat es nicht gern, wenn neben der doch aggressiven Reinigungswirkung die Haut nebenbei noch etwas gepflegt wird. Die Duschcremes und -gels enthalten schon lange ‚reinigungswirksame‘ Peelingeffekte. Deos nehmen nicht nur den Schweiß auf, sondern sie pflegen durch besondere Zusätze auch die Haut. Fantastisch. Aluminiumchlorohydrate (Salze), Alkohol und Duftstoffe, fertig ist das Wellness-Deodorant. Viele vergessen bei Marketingsätzen wie „Hilfe, mein Deo versagt.“ gern die eigentliche Aufgabe: Waschen hilft immer noch am besten gegen Achselnässe.

Joghurt, Honig, Milch, …
.. Fertig ist das Morgenmüsli. Nein, nicht ganz. In diesem Fall sind es nur die ‚Zusatzstoffe‘ der Wellness-Reinigungs- und Pflegeprodukte. Gut duften ist eben nicht alles. Was dem Magen schmeckt kann für die Haut nur recht sein.
Die Marketingabteilungen schaffen es auf pervide Weise, uns glaubhaft zu versichern, dass Honig- und Joghurtessenzen unserer Haut gut tun soll. Interessant oder?

Konzentrierter Mief.
Die Essenz ist das Konzentrat einer gewissen Flüssigkeit oder eines Feststoffes. Stellen Sie sich nun vor, Sie würden sich mit konzentriertem Honig und Joghurt einschmieren. Dann mit Wasser abwaschen. Fertig. Wie lange würden Sie sich frisch fühlen? Fünf Minuten oder gar nur 30 Sekunden? Der Honig würde langsam anfangen zu kleben und Joghurt entwickelt bei Körpertemperatur miefige Milchsäure. Lecker. Gleich mal gründlich waschen – mit Wasser und Seife.
Einspruch!“ sagen Sie. „Duschcremes enthalten ja auch noch Seife, nicht nur Honig und Joghurt.“
Richtig. Wir lassen also diese neue Erkenntnis in unser Ergebnis mit einfließen:
Sie stinken nicht ganz wie ein Biber sondern nur ein klein bisschen nach Milchsäure. Der Honig klebt Ihnen nicht die Poren zu, aber ein klein wenig pappt es trotzdem.
Einspruch!“ kommt von Ihnen ein zweites Mal. „Die Duschcremes reinigen sehr gut, die Haut klebt nicht und von Milchsäure richt man auch nichts.
Interessant. Keine Spur von Honig und Joghurt? Ist etwa keines der Stoffe in der Waschcreme enthalten?

Frisch aus der Chemieküche.
Wirft man einen Blick auf die Inhaltsstoffe, liest man unter anderem etwas von ‚honey ..‘. Dies alles stammt allerdings aus der Chemieküche. Weder echter Honig noch richtiger Joghurt werden in die Flaschen gemischt. Nichts wäre peinlicher für die Chemische Industrie, als dass man nach der Reinigung wie eine Büffelherde riechen würde. Am Ende sind es doch nur chemische Stoffe und Parfüms, welche den Waschcremes ihren Wellnessfaktor verleihen. Teuer verkaufen lassen sich diese Glanzleistungen der Marketingabteilungen allemal. Wellness kommt eben an. Und der dumme Kunde gibt dafür gern ein paar Cent mehr aus. Besser als nur normale Seife wird es allemal sein.

Bei Deos ist der gute Duft schon lange raus. Viele Inhaltsstoffe verursachen Allergien oder stehen im Verdacht, für die Entstehung von Krebs verantwortlich zu sein.
Doch gut duften ist besser als Allergien und Krebs, oder!?

GD Star Rating
loading...
Keine Kommentare bis jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.