Hitler als Wachsfigur bei Madame Tussauds

Das Nazi-Regime liegt zwar schon Jahrzehnte zurück und dennoch holt uns die Geschichte dieser Tage fast lebendig wieder ein. Die Figur von Adolf Hitler soll als Wachsfigur im neuen Berliner Madame Tussauds ausgestellt werden.

„Überflüssig“ und „geschmacklos“ tönt es durch die unterschiedlichsten Organisationen. Viele sehen bereits die Wachsfigur von Hitler als Konsum- und Unterhaltungsobjekt. Man erwartet, dass Jugendliche und auch Rechtsradikale die Figur von Hitler als beliebtes Fotoobjekt sich auserkoren werden. Der Betreiber des Wachsfigurenkabinetts entgegnet den Kritikern, dass man alles unternehmen werden, damit Besucher für ein Foto sich nicht ungehindert vor der Wachsfigur positionieren können. Absperrungen und Videoüberwachung sollen dies verhindern.

Viele halten es für höchst fragwürdig, ob man für die Aufarbeitung bzw. Präsentation der deutschen Geschichte ein Konterfei von Adolf Hitler benötigt. Der geschichtliche Wert der Figur sei in solch einer Art von Ausstellung auch nicht durch begleitende Informationen nachvollziehbar. Die Betreiber von Madame Tussauds wollen indes von der Präsentation Hitlers nicht abkommen. Die Hitler-Figur soll wie geplant eine von 75 Ausstellungsobjekte im Bereich „Geschichte“ werden. Auch werde man Verbotstafeln aufhängen, welche erläutern dass aus Respekt vor den vielen Todesopfern Fotografieren nicht erlaubt ist. Auch eine vom Betreiber in Auftrag gegebene Meinungsumfrage habe ergeben, dass die Besucher die Figur von Hitler sehen möchten.

Berlin wird um eine widerliche Attraktion reicher. Dem Kommerz wegen wird die Wachsfigur von Hitler nicht nur Geschichtsbegeisterte anlocken sondern auch viele Rechtsradikale und Jugendliche, welche sich „just for fun“ zusammen mit Hitler einem Foto ablichten lassen möchten.

GD Star Rating
loading...

, ,

Eine Antwort zu Hitler als Wachsfigur bei Madame Tussauds

  1. Faulenbach 4. Juli 2008 um 18:34 #

    Diese ganze Aufregung finde ich heuchlerisch und verlogen.
    Mir kommt das Theater um den „Größten Adolf aller Zeiten“ so vor, als handele es sich bei diesem um den Gott der Juden JHWH bzw. Allah – welche beide als religiösen Gründen auch nicht bildlich dargestellt werden dürfen.

    Gerade die Linken und die Gutmenschen hätten allen Grund zum Schweigen; sind sie es doch, welche z.B. den Führer-Erlaß betreffs Verbot der Frakturschriften (laut AH „schwabacher Judenletter“) und der Umsetzung der Hitlerschrift (Antiqua) ‚treu dem Führer ergeben‘ befolgen!

    Und das ist nur ein Beispiel von vielen „Führer-Errungenschaften“, wie weiter das Konkordat, die GEZ, zentrale Lenkung der Medien (siehe Lügen um den 11.9. und das CO2-Theater) usw. usf.

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.