Ein Tag mit Unilever

Es ist ja nichts neues, dass viele unterschiedliche Produkte von einem und dem selben Hersteller produziert werden. Der belgisch-niederländische Konzern Unilever ist ein solches Beispiel. Unilever produziert alles – vom Duschgel bis zum Brotaufstrich. In unserem täglichen Leben verwenden wir – meist unbewusst – fast stündlich irgend ein Produkt dieses Megakonzerns. Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, und einen „gewöhnlichen“ Tagesablauf mit Unilever-Produkten gestaltet. Die themenfremden Gebiete, welche dabei miteinander vermischt werden, sind teilweise recht beängstigend, wenn man überlegt, dass die Allmacht dieses Konzerns unser halbes Leben bestimmt.

Der Tag beginnt – im Badezimmer
Raus aus dem Bett und ab ins Bad. Zuerst putze ich mir die Zähne mit der Zahnpasta Signal – ein Produkt von Unilever. Danach geht es unter die Dusche. Ein Duschgel von Dove – wieder von Unilever – reinigt meinen Körper vom Schweiß und Schmutz. Danach gibt es noch eine Dove-Körperlotion, damit die Haut nicht austrocknet. Für den guten Duft gibt es ein Deo von Axe – auch Unilever. Alternativ darf es auch ein Deodorant von Impuls sein. Der Konzern ist und bleibt Unilever.

Frühstück
Das Brötchen ist frisch vom Bäcker. Als Margarine wähle ich die cholesterinarme Becel aus dem Hause Unilever. Wer eher auf bodenständige Margarine steht, kann auch eine Rama sich aufs Brot schmieren. Diese wird ebenfalls von Unilever produziert. Jetzt noch etwas kalorienarme Wurst von Du darfst. Richtig: von Unilever. Wurst alleine ist langweilig. Also habe ich mir noch einen Brotaufstrich geholt. Von Brunch gibt es immer wieder neue leckere Sorten. Unilever machts möglich.

Hausarbeit
Nach dem Frühstück bin ich gestärkt für die tägliche Arbeit. Erst einmal Wäsche waschen. Meine Feinwäsche vertraue ich nur Coral an. Unilever ist ein Musterbetrieb bei chemischen Produkten. Meine Buntwäsche wird mit Omo gewaschen – wie gesagt von Unilever. Damit die gewaschenen Sachen auch gut duften gebe ich noch einen Weichspüler in die Waschmaschine. Heute nehme ich Kuschelweich – von Unilever.
Auch das Bad sollte mal wieder gereinigt werden. Ein Schuss Domestos in die Kloschüssel – Unilever sorgt für die keimfreie Reinigung. Mit Viss von Unilever reinige ich die restlichen Flächen. Und nochmal Buntwäsche. Dieses Mal verwende ich Sunil – ebenfalls eine Unilever-Marke.

Mittagszeit
Der Hunger drückt im Magen. Auf die Schnelle finde ich nur eine BiFi im Kühlschrank – Unilever sei Dank. Gegen den Durst trinke ich einen leckeren Eistee von Lipton – richtig geraten: von Unilever. Jetzt muss aber was ordentliches in den Magen. Erst einmal etwas Fett in die Pfanne – am besten die Sanella von Unilever. Heute gibts Fischstäbchen von IgloUnilever der Lebensmittellieferant. Von Knorr gibt es die unterschiedlichsten Produkte. Ich entscheide mich heute für eine Knorr-Fertigsoße – passend zum Fisch, und wie passend von Unilever. Da die Soße trotz genügend Maisstärke mir immer noch zu flüssig erscheint, werfe ich noch einen Löffel Soßenbinder hinterher. Ich vertraue da dem Mondamin von Unilever. Zum Nachtisch gibt es ein leckeres Eis von Langnese – ja auch dies kommt aus dem Hause Unilever. Da ich von Eis nie genug bekommen kann, gönne ich mir zur Feier des Tages gleich noch eine zweite Portion. Diesmal allerdings ein Cremissimo – wer hätts auch anders gedacht, ebenfalls von Unilever.

Zwischendurch
Mein Deo verliert seine Wirkung. Bevor die Achselnässe durchdringt, lege ich einfach nochmal nach. Von Rexona gibt es ja diesbezüglich eine reichhaltige Auswahl – so wie bei Unilever üblich. Damit ich nicht zunehme, gibt es zwischendurch mal einen Diättrink von Slim Fast – dick wird dabei höchstens das Konto von Unilever. Als Eisliebhaber knabber ich schnell noch ein Nogger (Unilever) in mich rein. Gegen akuten Heisshunger gibt es Hellmann’s Mayo – Unilever überall.

Abendessen
Heute Abend gibt es ein Schlemmermahl. Etwas Mazola-Öl in den Topf und dann die Bertolli-Nudeln rein – Unilever ich liebe dir. Von Bertolli kommt auch das Pesto aus dem Glas. Fertig ist der Hauptgang. Und als Kartoffelfan gibts in einer zweiten Runde noch das Pfanni-Kartoffelpüree – was Unilever nicht alles für mich macht. Brot gabs heute Morgen, also schließe ich den Tag auch mit Brot und Käse. Damit das Ganze nicht zu trocken wirkt, kommt unter aufs Brot noch etwas Lätta – ich denke ja stets an meine Figur, und an Unilever. Alernativ hätte ich auch noch eine Flora im Kühlschrank stehen. Man weiß ja nie, wenn Gäste ihre speziellen Unilever-Wünsche haben.

Eiszeit
Während dem Fernsehschauen könnte ich bergeweise Eis in mich rein schlingen. Zum Glück hat Unilever hier ein reichhaltiges Angebot an unterschiedlichen Produkten. Heute Abend versuche ich es zuerst mit einem Magnum-Mandel. Danach gönne ich mir ein Viennetta. Und zum krönenden Schluss, wenn ich auch bereits nicht mehr gehen kann, ein leckeres Cornetto – alles von Unilever. Puh, geschafft. Jetzt aber schnell ins Bett.

Nachtpflege
Einfach so gehe ich nicht schlafen. Zuerst ist noch etwas Körperpflege angesagt. Mit einer cremigen Lux-Seife wasche ich mein Gesicht – an meine Haut lasse ich nur Lux und Unilever. Durch das viele Eis sind meine Haare richtig fettig geworden. Schnell also noch die Haare waschen. Zum Glück hat Unilever hier etwas von Timotei – oder anders rum? Als letzten Schritt gibt es noch eine Gesichtscreme von Pond’sUnilever ich geh nun schlafen.

Unilever – der Waschmittel-Lebensmittel-Kosmetik-Konzern
Unilever LogoDie aufgezählten Produkte sind noch längst nicht alle. Für den internationalen bzw. ausländischen Markt gibt es noch eine Vielzahl weiterer Erzeugnisse. Viele haben nur einen anderen Namen und eine andere, landestypische Verpackung. Viele Artikel sind aber auch auf einzelnen Länder beschränkt.
Unilever beschäftigt ca. 230.00 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Jahr 2005 einen Umsatz von annähernd 40 Milliarden Euro. Der Konzern vertreibt seine Produkte in mehr als 100 Länder und kann daher als einer der größten Weltkonzerne angesehen werden.
Was mich bei Unilever etwas nachdenklich stimmt ist die Tatsache, dass das Spektrum vom Desinfektionsmittel bis hin zum Brotaufstrich reicht. Die Bereiche Nahrungsmittel und Reinigungsmittel sind zwar voneinander getrennt, doch gehören sie schlussendlich zum selben Konzern.
Achten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf oder Gebrauch von Produkten einfach mal auf das ‚blaue U‘. Sie werden überrascht sein, wie viele Erzeugnisse aus dem Hause Unilever sie täglich benutzen.

Copyright Unilever Logo: Unilever N.V.
GD Star Rating
loading...

2 Antworten zu Ein Tag mit Unilever

  1. lisa 3. Januar 2008 um 21:14 #

    Danke für die Infos.

    • caballero 27. November 2013 um 20:14 #

      was sind das für nieten da in der Recherche, die Firma ist Niederländisch- Britisch und nicht Belgisch

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird sofort freigeschaltet. Achte bitte auf Deine Wortwahl und die Regeln der Netiquette. Alles was per Gesetz verboten ist (Volksverhetzung, Pornografie, üble Nachrede, usw.) wird ohne Rücksprache gelöscht, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Mit dem Absenden dieses Formulares hast Du ebenfalls die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und dieser zugestimmt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.